20.04.2020  |  Tägliche Serie Großes GZSZ-Serien-Jubiläum Ulrike Frank im Interview

Am 29. April zeigt RTL um 19:40 Uhr in Spielfilmlänge die Jubiläums-Folge 7.000 von „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. Dazu haben wir mit Ulrike Frank gesprochen.

Auch Ulrike Frank jettete im Februar für die Dreharbeiten zur 7000. Folge nach Fuerteventura. Seit mittlerweile über 4.000 Folgen verkörpert sie Katrin Flemming bei GZSZ. Diese lange Verpflichtung kam anfangs auch für sie selbst überraschend. „Zuerst war Katrin Flemming ja als Gastrolle angelegt, ich habe damals nur mit vier Monaten gerechnet. Aber dann hat nicht nur die Kombination mit Jo Gerner alias Wolfgang Bahro so gut funktioniert, dass deutlich mehr daraus geworden ist. Ich bin sozusagen gekommen, um zu bleiben.“ Schwierigkeiten, nach einem langen Drehtag der Rolle zu entkommen, hat sie nicht. „Ich lerne zwar immer wieder neue Seiten von Katrin Flemming kennen. Aber je länger ich sie spiele, desto schneller kann ich zwischen Rolle und mir selbst hin und her switchen.“ Ihre Figur greift derzeit regelmäßig zur Flasche - auch das kann Frank gut spielen. „Betrunkenheit zu spielen habe ich schon während des Schauspielstudiums gelernt, unser Coach hat mir auch nochmal einen guten Tipp gegeben, und letztendlich habe ich mir meine eigene Technik mit allen Abstufungen von leicht beschwipst bis sternhagelvoll erarbeitet. Man darf nämlich nicht den Fehler machen, nur rumzutorkeln oder nur noch zu lallen. Eine Betrunkene versucht nämlich immer noch, Haltung zu bewahren, auch beim Sprechen.“ Das Alkoholproblem soll nicht von Dauer sein, hofft Frank. „Man kann nur hoffen, dass Katrin zur Vernunft kommt, die Finger vom Alkohol lässt und ihr Leben wieder in den Griff kriegt, allein schon für Johanna, aber auch für sich. Und damit die tiefe Freundschaft mit Maren wieder eine Chance hat.“ 

Ulrike, die 7.000 Folge von GZSZ gibt es am 29. April. Und Du bist seit weit über 4.000 Folgen dabei. Hättest Du Dir jemals gedacht? 
Zuerst war Katrin Flemming ja als Gastrolle angelegt, ich habe damals nur mit vier Monaten gerechnet. Aber dann hat nicht nur die Kombination mit Jo Gerner alias Wolfgang Bahro so gut funktioniert, dass deutlich mehr daraus geworden ist. Ich bin sozusagen gekommen, um zu bleiben.  

Welche Szene ging Dir besonders unter die Haut in all den Jahren?  
Als Katrin dachte, ihre sechs Monate alte Tochter Johanna wurde entführt und sei tot, das hat mich damals sehr mitgenommen. Sehr dramatisch war auch die Inzest-Geschichte mit Katrins erwachsener Tochter Jasmin. Aber am meisten ging mir tatsächlich die wunderbare Liebesgeschichte mit Till („Bommel“) unter die Haut, die so tragisch mit seinem Tod zu Ende ging, ich glaube, weil da vollkommenes Glück und Leid so nah beieinander lagen.  

Was haben die Jahre bei GZSZ mit Dir eigentlich „gemacht“? Wie hat Dich das verändert als Mensch? Wird es schwerer seine Rolle nach dem Drehtag abzulegen? 
Ich lerne zwar immer wieder neue Seiten von Katrin Flemming kennen, aber je länger ich sie spiele, desto schneller kann ich zwischen Rolle und mir selbst hin und her switchen. Ich habe schon so viele Erfahrungen vor und hinter der Kamera sammeln dürfen, dafür bin ich unheimlich dankbar. Und die intensive Zusammenarbeit im Team, in der GZSZ-Familie, macht süchtig.  

Katrin lässt sich momentan und auch in der nahen Zukunft etwas gehen, greift gerne mal zur Flasche. Wie spielt man eigentlich Betrunkenheit? Konntest Du Dir da von Wolfgang etwas abgucken? Dessen Figur Jo Gerner hatte ja auch mal so eine „Cognac-Phase“. 
Betrunkenheit zu spielen habe ich schon während des Schauspielstudiums gelernt. Unser Coach hat mir auch nochmal einen guten Tipp gegeben, und letztendlich habe ich mir meine eigene Technik mit allen Abstufungen von leicht beschwipst bis sternhagelvoll erarbeitet. Man darf nämlich nicht den Fehler machen, nur rumzutorkeln oder nur noch zu lallen. Eine Betrunkene versucht nämlich immer noch, Haltung zu bewahren, auch beim Sprechen. 

In Deiner Rolle bist Du meist sehr schick gekleidet. Man sah Katrin jetzt aber auch mal ungekämmt auf dem Sofa. Leicht alkoholisiert. Das gehört zum Schauspiel dazu, sich auch mal „unperfekt“ zu zeigen, oder?  
Mir als Schauspielerin macht es Spaß, alle menschlichen Facetten zu ergründen. So schön es ist, schick auszusehen - mir geht es ja darum, dass die Figur wahrhaftig ist. Und gerade bei Katrin, die immer alles kontrollieren will, sind besonders die Momente sehr reizvoll, in denen ihr alles entgleitet.  

Bist du privat immer geschminkt? Postest Du schon mal Bilder ohne Make-up? 
Privat genieße ich es sehr, ungeschminkt zu sein. Da kann sich die Haut erholen, und man muss sich auch nicht vorsehen, etwas zu verschmieren. Und ich habe auch überhaupt kein Problem damit, Fotos zu posten, auf denen ich kein Make-up trage. Im Gegenteil, ich finde natürlich sogar oft schöner. 

Wie geht es nach dem Special im Mai weiter mit Deiner Rolle? 
Man kann nur hoffen, dass Katrin wirklich zur Vernunft kommt, die Finger vom Alkohol lässt und ihr Leben wieder in den Griff kriegt, allein schon für Johanna, aber auch für sich. Und damit die tiefe Freundschaft mit Maren wieder eine Chance hat.  

Wie wird GZSZ in Folge 14.000 aussehen? Sind dann alle Hologramme? Wird Gerner dann wie Luke Skywalker bei Star Wars die Stimme aus dem Off sein? „Katrin, vertraue deinen Gefühlen!“
Ich hoffe doch sehr, dass wir alle noch frisch und aktiv spannende Geschichten erzählen, aber vielleicht ja per Satelliten-Verbindung, jeder von seinem Wunschort aus, ich zum Beispiel aus meinem geliebten Schottland, Wolfgang vom Strand, Daniel von einer Safari, Eva aus dem Erlebnispark...  

Wo machst Du privat Urlaub?  
Privat fahre ich eher in die Berge, gerne in die Alpen oder Toskana, Frankreich, aber am allerliebsten nach Schottland, dort habe ich dann auch noch das Meer und die vielen Seen. Wandern, Fahrrad oder Kajak fahren, Lesen, das ist ganz nach meinem Geschmack.

 

Das passiert in der 7000. Folge
Die Vorfreude auf den Fuerteventura-Urlaub ist groß – bis Maren kurz vor der Abreise feststellen muss, wie schlecht es Katrin geht. In ihrer Sorge bucht Maren kurzentschlossen einen weiteren Flug und stellt Yvonne und Nina vor vollendete Tatsachen: Katrin kommt mit oder ich bleibe hier! Überrumpelt geben die beiden nach. Während Nina sich bemüht, das Beste aus der Situation zu machen, will und kann Yvonne ihren Unmut nicht verbergen. Um Yvonnes Zickereien zu beenden, zieht Maren ihre Freundinnen ins Vertrauen. Sie berichtet von Katrins Absturz und Alkoholproblem. Katrin fühlt sich durch diese Indiskretion verraten. Sie chartert ein Motorboot, um der demütigenden Situation zu entfliehen. Doch Maren gelingt es, die Frauen wieder zu vereinen. Gemeinsam stechen die Vier in See. Am Ziel ihrer Bootstour erkunden sie eine unbewohnte Insel und es scheint, als könnte der Urlaub doch noch ein Erfolg werden, bis sie an den Strand zurückkehren und die Insel ihre unheimliche Seite offenbart. Es scheint, als hätte sie sich gegen die vier Frauen verschworen... Ein Kampf um Freundschaft und das nackte Überleben! 

„Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ ist Deutschlands Daily Nummer 1, wird produziert von UFA Serial Drama und läuft montags bis freitags um 19:40 Uhr bei RTL und jederzeit vorab bei TVNOW. GZSZ ist zudem in UHD HDR bei RTL UHD zu sehen. UHD-Verbreitungspartner in Deutschland sind HD+ über Satellit, die Deutsche Telekom mit Magenta TV und Wilhem.tel bzw. Willy.tel im Kabelnetz. In Österreich kann RTL UHD auch über SimpliTV Sat HD empfangen werden, in der Schweiz wird RTL UHD seit Ende Februar 2020 im IPTV-Netz von Sunrise verbreitet. Alle Infos gibt es auch hier: rtl-uhd.de.

Ansprechpartner

Frank Pick | Kommunikation GZSZ & GZSZ-Spin-offs | T: +49 331-704-02140 |