23.12.2019  |  Tägliche Serie Neu: Frederik Funke übernimmt Gastrolle bei GZSZ!

Der Schauspieler stellt im Interview seine Gastrolle „Aaron Thiel“ vor und zeigt Unterschiede zu seiner Privatperson auf. In der RTL-Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ ist der Bonner, der seit 15 Jahren in Berlin lebt, ab dem 18.02.2020 (Folge 6.951) zu sehen.

Wen spielst du bei GZSZ? 

Ich spiele Aaron Thiel. Aaron ist das älteste Kind einer sehr reichen Versandhausfamilie aus Hamburg, der nicht nur äußerst erfolgreich und bekannt ist, sondern auch durch sein Jetset-Life sowie seine Affären immer wieder von sich reden macht. Er wünscht sich mehr Anerkennung für seine erfolgreiche Arbeit und sehnt sich insgeheim, inmitten seiner wechselnden Liebschaften, irgendwann ein ruhiges Familienleben mit der richtigen Frau zu führen. 

Was hat es mit dieser Gastrolle auf sich? 

Die Rolle hat (fast) keine Berührungspunkte zu den vorhandenen Charakteren der Serie, bis er eines Abends in einer Bar Emily und Sunny kennenlernt und eine der Beiden sein Interesse weckt. Grundsätzlich wird alles, was wir von ihm sehen werden, alles andere als langweilig sein. (lacht) 

Was unterscheidet dich von deiner Gastrolle? 

Aaron verhält sich wesentlich (ein)fordernder und ist übermäßig von sich überzeugt, weil er diese Bestätigung in seinem Leben auch immer bekommen hat. Er nimmt sich, was er will und ist überrascht, wenn Dinge nicht nach seinem Wunsch laufen, da auch er auch dies nie anders kenngelernt hat. Er genießt den Luxus, das Leben in der Öffentlichkeit und besonders: Im Mittelpunkt zu stehen! 

Was habt ihr gemeinsam? 

Wir beide - wie so viele andere Menschen - arbeiten sicherlich bis heute Rückstände der Kindheit auf, sehnen uns immer wieder nach Anerkennung und Bestätigung für uns als Mensch und unser Handeln. Wir träumen von einer ruhigen Familienidylle und jonglieren auf diesem komplizierten und auch langwierigen Pfad mit all den Versuchungen des Lebens. 

Wie hat das Team dich aufgenommen und wie waren die ersten Wochen am Set? 

Das Team hat mich gänzlich familiär und freundlich aufgenommen, ich habe mich von Anfang an sehr wohl gefühlt und mir wurde im Vorfeld so viel Vertrauen mitgegeben, dass es nicht sehr lange gedauert hat, bis ich die für mich neue und ungewohnte Arbeit - in einer täglichen Serie - wesentlich routinierter und weitaus weniger nervös handhaben konnte als noch am Anfang. Es sind tolle und talentierte Kollegen und wahnsinnig nette Mitarbeiter. Ich kann mir jetzt schon vorstellen, wie schwer mir der Abschied fallen wird, ohne zu verraten, wann dies sein wird. 

Was hast du vor GZSZ gemacht? 

Ich habe früher sehr viel Theater gespielt, dazwischen immer mal wieder für Film und Fernsehen gearbeitet und sehr viel Werbung gemacht. Dazwischen habe ich Wirtschaftsingenieurwesen und Psychologie studiert - beides allerdings nicht abgeschlossen. Vor Kurzem haben wir einen eigenen Film geschrieben und produziert, in welchem ich auch mitspiele, der nun auf eine aufregende Festivalreise geht und hoffentlich noch für viel Aufmerksamkeit sorgen wird. 

Wie heißt der Film?

Der Film heißt “Beyond the Tide”, ist eine sehr konträre Arbeit in einem völlig anderen Look. Ein befreundete Produktionsfirma hat alles übernommen: Drehbuch, Regie, Produktion und mich bei sehr vielem mitwirken lassen, da auch die ursprüngliche Idee von mir kam. 

Hast du eine Traumrolle? 

Wer würde nicht liebend gerne einmal den Bond-Bösewicht spielen? (lacht) Ich glaube, alle Rollen die dem eigenen Naturell und Charakter ein wenig zuwider sind, haben eine große Anziehung, weil man dort in andere Welten vorstoßen kann. Es macht Spaß sich in diese Köpfe reinzudenken und ihre Geschichte zu erzählen. Es sei so viel verraten: Die Rolle des Aaron Thiel wird genug spannende Seiten offenbaren, die für mich gänzlich neu sind. 

Wie erholst du dich nach einem langen Drehtag? 

Da habe ich keine bestimmten Rituale. Meist macht mir die Arbeit so viel Spaß, dass ich auch nach langen Wartezeiten und anstrengenden Aufgaben immer weitestgehend munter nach Hause fahre. Manchmal gehe ich noch eine Runde laufen oder falle sofort daheim mit einer guten Serie oder einem guten Film ins Bett. Irgendwo dazwischen findet man mich aber auch sehr oft mit Freunden in einer Bar bei mir um die Ecke. 

 

„Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ ist Deutschlands Daily Nummer 1, wird produziert von UFA Serial Drama und läuft montags bis freitags um 19:40 Uhr im Programm von RTL sowie jederzeit bei TVNOW.

 

Ansprechpartner

Kommunikation GZSZ & GZSZ-Spin-offs: Frank Pick | T: +49 331-704-02140 |