19.04.2020  |   "Bauer sucht Frau International", ab So., 19.04., 20:15 Uhr Bauchkribbeln, Tränen und überraschende Entscheidungen rund um den Globus

Achtung Sperrfrist bis Sonntag, 19. April 2020, 22:40 Uhr!
Für die Liebe ist Inka Bause kein Weg zu weit!

Deshalb hat sie sich nach dem Erfolg der ersten Staffel von "Bauer sucht Frau International" erneut auf weltweite Verkupplungsmission begeben – noch vor Kontakt- und Reisebeschränkungen: "Noch vor wenigen Wochen konnten wir uns ganz normal begrüßen, miteinander reden und auch reisen. Ein Glück für unsere Bauern und Bäuerin aus Europa, Afrika, Indien, Australien und Neuseeland, denn ihre Hofwochen waren von der Corona-Krise noch nicht betroffen", so die Moderatorin, bevor sie uns die ersten Landwirte der neuen Staffel vorstellt.

In der ersten Folge dreht sich alles um Imker Daniel (22) aus Neuseeland, Farmer Sigi (71) aus Namibia, Obst- und Ackerbauer Christoph (30) aus Italien und Geflügelbäuerin Vivien (38) aus Australien. Sie alle haben zahlreiche Zuschriften erhalten und müssen zunächst ihre Favoriten auswählen. Vor allem Vivien freut sich über so viel Post: "Ich hatte totale Sorge, dass sich hier keiner bei mir meldet, weil ich schon als starke Frau rüberkam und ich in Australien nicht so daran gewöhnt bin, dass das gut bei Männern ankommt.“ Ob der Richtige dabei ist? Vivien trifft - genau wie Sigi aus Namibia – ihre Wahl aus der Ferne und sieht ihre Auserwählten erst zum Start der Hofwoche auf ihrer Farm persönlich. 

Gleich drei Männer hat sie zu sich eingeladen: Sebastian (38), Rüdiger (47) und Jörn (47). Kurz vor dem ersten Aufeinandertreffen ist die Geflügelbäuerin sehr nervös: "Das ist das erste Blind Date meines Lebens. Jetzt sind es drei Blind Dates, alle gleichzeitig." Doch schon am Flughafen schlägt ihr von allen Seiten Begeisterung entgegen. Vor allem Rüdiger ist überschwänglich: "Ich habe das Gefühl, dass sich da in den nächsten Tagen was entwickeln könnte." Diese Euphorie behält der Rheinland-Pfälzer bei, als er auf Viviens Farm ankommt: "Wenn ich das hier alles so sehe: Es ist bombastisch!" Auch Jörn ist schwer beeindruckt: "Überwältigend, wenn man sich das alles anguckt. Dass das eine Frau alles alleine macht und dass sie sich das alles aufgebaut hat."

Die Begeisterung haben die Männer gemeinsam, doch sonst könnten sie unterschiedlicher nicht sein. Während sich Jörn in Zurückhaltung übt, finden Rüdiger und Sebastian Gefallen daran, sich gegenseitig aufzuziehen. Als Rüdiger sich nach einer Dusche ohne Shirt an den Tisch setzt, ergreift Sebastian die Gelegenheit, sich lustig zu machen: "Ich weiß nicht, ob es für das erste Treffen unbedingt sehr vorteilhaft ist, wenn man vielleicht nicht wie ein Supermodel ausschaut."

Doch Vivien hat mit den Männern ihren Spaß: "Es gefällt mir an allen dreien unheimlich gut, dass sie sich selbst nicht so ernst nehmen." 

Daniel und Christoph hingegen treffen zuhause eine Vorauswahl und reisen anschließend nach Brandenburg, wo sie sich einen persönlichen Eindruck der Frauen verschaffen und daraufhin entscheiden, wer sie zur Hofwoche begleiten darf. 

Dabei hat Daniel die weiteste Anreise, die ein Landwirt bei "Bauer sucht Frau" jemals zurückgelegt hat. Für fünf Damen ist er den weiten Weg von Neuseeland nach Deutschland angetreten: Mandy (21), Dominique (19), Maria (18), Romy (23) und Katja (23). Sie alle scheinen begeistert von dem Imker zu sein: "Es fühlt sich an wie ein Feuerwerk, wenn Daniel mich anschaut. Da sind große Emotionen", schwärmt Romy nach dem Einzelgespräch mit Daniel. Doch der ist sehr kritisch: "Sie sind anders, als ich sie mir vorgestellt habe, die Damen", stellt der Imker nach dem ersten Eindruck fest. Zu diesem Zeitpunkt ahnt er selbst noch nicht, welch unerwartete Wendung der Kennenlerntag nehmen wird! Als Daniels Entscheidung ansteht, kommt es zu einer großen Überraschung: Nachdem der 22-Jährige Katja und Mandy zur Hofwoche eingeladen hat, verkündet Mandy einen unerwarteten Entschluss: Sie möchte Daniel nur begleiten, wenn keine andere Frau mitkommt. "Ich bin nicht so der Konkurrenztyp", sagt die 23-Jährige. Damit sind die Karten neu gemischt! Denn Daniel möchte unbedingt zwei Frauen die Chance geben, ihn kennenzulernen. Deshalb darf an Mandys Stelle nun Maria die Reise nach Neuseeland antreten. Und die freut sich ungemein über diese unverhoffte Chance: "Ich kann's immer noch nicht fassen! Ich würde sagen, so ein ganz kleiner Funke ist vielleicht übergesprungen und in Neuseeland entfacht dann vielleicht das Feuer." 

Auch der schüchterne Christoph lernt seine Favoritinnen in Brandenburg kennen: Melanie (34), Kara (23), Marinke (31) und Susanne (29) wollen den Italiener von sich überzeugen. Doch nicht alle schaffen das. Ausgerechnet Susanne, die besonders begeistert scheint, kann Christoph im Einzelgespräch nicht um den Finger wickeln: "Das Bauchgefühl ist nicht allzu rosig gewesen", stellt der Italiener fest. So fällt Christophs Wahl auf die beiden Konkurrentinnen Kara und Marinke. Melanie und Susanne gehen hingegen leer aus. Vor allem bei Susanne ist die Enttäuschung groß und es fließen Tränen: "Weil ich das Gefühl hatte, dass bei ihm auch so ein leichtes Knistern da war. Sein italienischer Charme, seine Art und seine blauen Augen – das hat mich schon sehr beeindruckt", sagt die 29-Jährige niedergeschlagen. 

In Namibia ist die Hofwoche unterdessen bereits gestartet. Sigi (71), der eine Selbstversorgerfarm in Namibia betreibt, hat zwei Damen zu sich eingeladen: Edith (59) und Freia (63). Ob die beiden gestandenen Damen sich verstehen werden? Edith lässt das beim ersten Aufeinandertreffen offen: "Ich bin gespannt, ob ich mich mit ihr vertrage. Es könnte eine gute Freundin werden. Aber vielleicht kratzen wir uns die Augen aus." Nach einer vierstündigen Fahrt vom Flughafen kommen die Frauen endlich auf Sigis Farm an – und der weiß, wie er seinem Besuch eine angenehme Begrüßung beschert: Nette Worte und ein Gläschen Sekt. "Es gibt nur eine Regel: Fühlt euch wohl", sagt der Farmer im Ruhestand. Doch bei all der Harmonie verliert der 71-Jährige nicht den Blick fürs Wesentliche. Bei Freia ist er skeptisch: "Ich hatte den Eindruck, dass sie mich sofort beeindrucken wollte mit dem was sie sagt. Aber das hat mich nicht so beeindruckt." Ob sich die Skepsis in den nächsten Tagen legen wird? 

Ob die Hofwochen bei den anderen Bauern genauso vielversprechend starten? Das zeigt RTL in den nächsten fünf Folgen von "Bauer sucht Frau International". 

Achtung Sperrfrist bis Sonntag, 19. April 2020, 22:40 Uhr!

 

Ansprechpartner

Anna Störmer | Unternehmenskommunikation Bauer Media Group | T: 0151 61320085 |