Neu, 9 Folgen, ab 6.6., immer donnerstags auf RTL+
Reality Queens - Auf High Heels durch den Dschungel

"Reality Queens - Auf High Heels durch den Dschungel"

High Heels an, Glamour aus: In der neuen RTL+ Reality wandern 12 bekannte Reality-Kandidatinnen durch den Dschungel des grünsten Landes der Welt: Suriname. Ein kleiner Staat in Südamerika, der zu 93 Prozent mit Regenwald bedeckt ist. Die stärksten Queens des Reality-TV kämpfen mit- sowie gegeneinander und leben unter freiem Himmel mitten im Regenwald. Gemeinsam füllen sie den Jackpot, doch nur eine der 12 Queens hat am Ende die Chance auf ein Preisgeld in Höhe von bis zu 50.000 Euro. Sie spielen um Geld und um ihren Schlafplatz: Die Gewinnerinnen füllen die Teamkasse und schlafen im Luxus-Camp, auf die Verliererinnen wartet das Loser-Camp – ganz ohne Luxus.

Das Abenteuer ihres Lebens bestreiten die Reality-Stars Emmy Russ, Patricia Blanco, Carina Spack, Jasmin Herren, Theresia Fischer, Marlisa Rudzio, Ricarda Raatz, Vanessa Nwattu, Sandra Sicora, Claudia Haas sowie das Mutter-Tochter Gespann Danni Büchner und Joelina, die das erste Mal gemeinsam an einer Reality-Show teilnehmen. Host der Sendung ist Dschungelkönig Filip Pavlović, der 2022 "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" gewann und somit als Dschungelkönig prädestiniert ist, die Queens bei ihrer Wanderung durch den Regenwald zu begleiten.

Das Format ist auf internationalem Eroberungskurs: In den Niederlanden war "Reality Queens of the Jungle" von Warner Bros. für Videoland Anfang 2023 die meistgestreamte Sendung auf allen Plattformen. Auch in Spanien und Finnland sind 2023 die "Reality Queens" on air gegangen.

"Reality Queens - Auf High Heels durch den Dschungel" ist eine Produktion von Warner Bros. International Television Production Deutschland GmbH für RTL+.

Franzi Temme (29)

Beruf: Influencerin, Erzieherin, ehrenamtliche Messdienerin
Hobbies: Fitness, Surfen, Klavier, Schach, Reisen, ihre Katze
Bedenken: … dass sie nicht taff genug ist
Anreiz: Erfahrungen außerhalb ihrer Komfortzone sammeln
Must have: Zahnbürste, Kissen
Ängste: Spinnen, Krabbeltiere
Schwächen: zickig
Stärken: Outdoor- und Camping-Erfahrung, kann eine Bierflasche mit den Füßen öffnen

Emmy Russ (25)

Beruf: Unternehmerin, Influencerin, Erotikmodel
Hobbies: Fotos, Reisen, ihre Hunde
Bedenken: … dass die anderen schnarchen oder zu viel reden
Anreiz: Das Abenteuer und die Reise an sich
Must have: Glätteisen, "Muschi"-Creme
Ängste: Insekten und alles, was schwimmt
Schwächen: ungeduldig, pingelig, verwöhnt
Stärken: strategisch denken und allein zurechtkommen

Patricia Blanco (53)

Beruf: Reality-Star, angehende Speakerin, gelernte Hotelfachfrau, Sängerin
Hobbies: Einkaufen, Reiten, ihr Pferd, ihre Hunde, Tierschutz
Bedenken: … dass sie Spinnen sieht
Anreiz: Das Abenteuer
Must have: Lippenstift, Fächer
Ängste: Platzangst, Spinnen; alles, was kriecht
Schwächen: nachtragend, redet gern über sich
Stärken: ehrlich, selbstreflektierend

7 Fragen an Patricia Blanco:

Was reizt dich an "Reality Queens - Auf High Heels durch den Dschungel"?
An "Reality Queens - Auf High Heels durch den Dschungel" hat mich einfach schon der Name der Sendung gereizt. Ich bin eine Reality Queen und ich habe beide Facetten: Ich kann sowohl hohe Schuhe und Luxusartikel tragen, aber ich kann eben auch durch den Dschungel stampfen. Das ist auch meine Herausforderung gewesen, beide Seiten von mir zu zeigen.

Wie hast du dich auf den Dschungel vorbereitet?
Ich denke: Life is a jungle. Die Vorbereitung liegt darin, sich auf die Natur und die Tiere, so gut es eben geht, vorzubereiten. Aber ich finde, der Mensch ist schlimmer als das Tier und ich bin immer gewappnet, egal was auf mich zukommen wird. Mein Leben ist ein Dschungel. Mein Leben ist eigentlich genau wie diese Sendung heißt, also auf High Heels durch den Dschungel. Das habe ich quasi bei mir zu Hause auch, da brauche ich gar nicht in den Dschungel fahren. Auch wo ich wohne, bin ich auf High Heels unterwegs und gehe durch den Dschungel.

Was wäre das Schlimmste, was dir vor Ort passieren könnte?
Naja, das Schlimmste, was mir passieren könnte, ist natürlich, dass meine Gesundheit nicht mitspielt. Auch schlimm wäre, wenn eine riesige Tarantula vor mir stehen würde und mich fressen will. Aber das wirklich Allerschlimmste sind einfach ganz schreckliche Menschen um einen herum. Ich glaube, wenn man die in so einem Format hat, dann wird es heftig.

Wird es problematisch für dich sein, auf ein perfektes Styling zu verzichten?
Also perfektes Styling wird sich bei mir sowieso total erledigen. Ich kann meine Haare bei starker Luftfeuchtigkeit einfach nicht mehr bändigen. Bei hoher Luftfeuchtigkeit schwitzt man auch schnell und meine Beine schwellen dann immer an. Ich glaube, dass es irgendwann wirklich sehr schwierig wird, sich da zu stylen, wie man es im Alltag kann. Das stört mich zwar, aber ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr. Ich kann auch eine kleine Wasserflasche nehmen und wenn ich da ein bisschen Schaum habe, dann dusche ich mich und rasiere mich, das reicht mir. Ich kann also beide Seiten und das spiegelt dieses Format für mich auch so wider. Ich habe zwei Seiten in mir und ich kann aber auch eine extreme, andere Seite leben, wo eben das Styling ausfällt.

Auf welchen Luxus kannst du nicht verzichten?
Ein Deo und ein gut riechendes Duschgel. Tja, und ein gutes Bier ist auch nicht schlecht. Aber gut, wenn man verzichten muss, muss man halt verzichten. Ansonsten weiß ich auch im reellen Leben, dass man auf manche Dinge manchmal verzichten muss. Da bin ich ein ganz guter Kopfmensch, dass ich einfach dann weiß, wenn es nicht da ist, dann ist es halt nicht da.

Es sind ausschließlich Frauen dabei – wie hoch ist das Drama-Potenzial?
Ich schätze, es ist auch ganz bewusst gemacht, da ist natürlich das Zickenpotenzial und die Linkheit bei zu viel Frauen auf einem Haufen extrem vorhanden. Wenn man mir die Wahl gibt, eingesperrt in einem Käfig mit 50 Männern oder Frauen zu sein, würde ich mich definitiv für die Männer entscheiden. Da muss ich den Männern mal jetzt ein großes Kompliment machen, weil Frauen untereinander oft zickig werden. Die haben dann immer irgendwas…

Warum wirst du Reality Queen?
Der Titel passt einfach perfekt zu mir. Mein Alltag ist genau so zu beschreiben. Wir sind doch praktisch im Dschungel und man kämpft sich so durch. Ich erlebe so viele Situationen, wo ich denke, ich bin wirklich im Dschungel, wie man sich mit bestimmten Menschen auseinander setzen muss… Ich glaube, dieses Format wurde für mich erfunden.

Carina Spack (27)

Beruf: Influencerin, Ehrenamt im Kinderhospiz, gelernte Industriekauffrau
Hobbies: Reiten, ihr Pferd, Singen, Boxen, Fitnessstudio, ihre zwei Hund
Bedenken: … dass die sanitären Anlagen und Schlafmöglichkeiten schlecht sind
Anreiz: … dass es eine neue Show und ein unglaubliches Abenteuer ist
Must have: Kissen, Lippenpflege
Ängste: Dunkelheit, Spinnen, Schlangen, Ratten
Schwächen: zickig, ungeduldig, schnell gelangweilt
Stärken: schnelle Auffassungsgabe, ehrgeizig, sportlich, anpassungsfähig

7 Fragen an Carina Spack:

Was reizt dich an "Reality Queens - Auf High Heels durch den Dschungel"?
Ich liebe das Abenteuer und bin bereit, mich jeder Herausforderung zu stellen. Außerdem liebe ich die Natur und bin gespannt, was ein Dschungel so zu bieten hat. Da ich keine High Heels trage, bin ich gespannt, was es damit auf sich hat.

Wie hast du dich auf den Dschungel vorbereitet?
Ich habe etwas mehr gegessen, um mir einen kleinen Puffer anzuessen, falls es da knapp wird mit dem Vorrat.

Was wäre das Schlimmste, was dir vor Ort passieren könnte?
Wenn ich mit nassen Sachen und Leuten, die ich überhaupt nicht mag, meine Zeit verbringen muss.

Wird es problematisch für dich sein, auf ein perfektes Styling zu verzichten?
Damit habe ich kein Problem. Ich schminke mich nicht und bin deshalb in dieser Hinsicht voll entspannt.

Auf welchen Luxus kannst du nicht verzichten?
Softgetränke sind mein absoluter Luxus.

Es sind ausschließlich Frauen dabei - wie hoch ist das Drama-Potenzial?
Ich liebe Drama, wenn ich nichts damit zu tun habe und es mir nur anschauen kann. Deshalb bitte mich raushalten und mich nicht mit unnötigen Sachen nerven, aber gerne mich damit unterhalten.

Warum wirst du Reality Queen?
Weil ich schon Ewigkeiten im Reality unterwegs bin und selbst sagen würde, dass ich zur Reality-Branche und nicht zur Trash-Branche gehöre und deshalb auf jeden Fall die Reality Queen bin.

Jasmin Herren (45)

Beruf: Sängerin, Influencerin, gelernte Kosmetikerin und Visagistin
Hobbies: ihre Familie, ihr Chihuahua, Karaoke, Musik, Kochen
Bedenken: … dass sie von einem Tier gefressen wird
Anreiz: "Es ist ein einmaliges Erlebnis, das man nie vergisst. Ich finde toll, dass es eine TV-Premiere ist und man keinerlei Ideen hat, was einen erwartet."
Must have: Überlebensarmband
Ängste: Höhenangst, Tiefe, Spinnen, Insekten
Schwächen: Mathe, Sensibilität, zu temperamentvoll, kann nicht die Ruhe bewahren
Stärken: handwerklich begabt, lösungsorientiert, ehrgeizig, empathisch, kann gut kochen, Wasser ist ihr Element, keine Scheu vor Dreck, war als Kind bei den Pfadfindern

7 Fragen an Jasmin Herren:

Was reizt dich an "Reality Queens - Auf High Heels durch den Dschungel"?
Erste Staffel! Alles ist unbekannt! Ich denke, eine größere Ehre gibt es nicht als an diesem Abenteuer teilnehmen zu dürfen. Für mich ist es ein Abenteuer, das unvergesslich wird. Ob das gut oder schlecht ist, werden wir sehen. Ich stehe sowieso eher auf Turnschuhe als auf High Heels.

Wie hast du dich auf den Dschungel vorbereitet?
Ich habe ausreichend Bear-Grylls-Videos gesehen, um eigenständig überleben zu können. Und ich habe ein Spezial-Überlebensarmband inklusive Feuerstein mitgenommen. Es wäre mir nun durchaus theoretisch möglich, selbst Trinkwasser herzustellen und für Essen zu sorgen – falls nötig. Das ist für mich oberste Regel!

Was wäre das Schlimmste, was dir vor Ort passieren könnte?
Das Schlimmste sind die Menschen, nicht der Dschungel. Wichtig wäre als erstes, für Wasser/Essen zu sorgen. Und das vor Sonnenuntergang. Ich hoffe, dass wir das nicht brauchen. Wahrscheinlich würde nicht jeder diese Priorität verstehen und am ersten Tag die Diskussion losgehen…

Wird es problematisch für dich sein, auf ein perfektes Styling zu verzichten?
Ach, das sind Oberflächlichkeiten. Mit dem Nötigsten das Beste rausholen, reicht.

Auf welchen Luxus kannst du nicht verzichten?
Naja, ohne Kaffee wäre doof. Und ohne Bett möchte ich auch nicht im Dschungel schlafen. Gibt dort bestimmt giftige Tiere und einen Haufen Spinnen, die sicher mit unseren hier in Deutschland nichts zu tun haben! Und ich habe einen Glücksbringer von meinem Freund dabei, den ich gerne behalten möchte.

Es sind ausschließlich Frauen dabei – wie hoch ist das Drama-Potenzial?
Gossip, Schminke, Männer sind oft die typischen Frauengespräche. Das ist nicht so wirklich meins. Deswegen habe ich einen fast nur männlichen Freundeskreis oder gay Boyfriends. Oder Frauen, die kreativ sind oder in ihrem Beruf aufgehen und sich über andere Dinge definieren oder austauschen. Ich rede nicht gerne über Schminke und Haare, gehe auch nicht so gerne shoppen, ich bestelle lieber. Es wird ungewohnt mit so vielen Frauen, aber irgendwie auch interessant. Ich finde super, dass der Fokus somit nicht auf Dating liegt und die eine oder andere sich nun auf sich selbst fokussieren muss. Da wird man sehen, wer gut improvisieren kann und pragmatisch mitanpacken kann, das wird eine Challenge und ist voll meins.

Warum wirst du Reality Queen?
Weil ich glaube, man muss an sich glauben, um das zu überstehen! Und das tue ich! Vielleicht bin ich stärker als ich selbst weiß. Das werde ich jetzt rausfinden. Es wird mal Zeit.

Theresia Fischer (32)

Beruf: Model, Influencerin, studierte Lehrerin
Hobbies: Kochen, Backen, Shoppen, Campen, Gedichte schreiben, Schießen, Party, Gartenarbeit, Fitnessstudio, ihr Hund
Bedenken: … dass "Miesmuschel"-Kandidaten ihr die Lust und Laune an der Show nehmen
Anreiz: Herausforderung, Ungewissheit, Horizonterweiterung, Natur, ein neues Format
Must have: Lidschattenpalette, Akku-Glätteisen
Ängste: Spinnen
Schwächen: "unsportlicher Körperklaus", emotional, gutgläubig, provokant, sturköpfig
Stärken: Teamgeist, Logik, hart im Nehmen, hilfsbereit, gute Ratgeberin, "lange Beine haben", Camping-erfahren

Marlisa Rudzio (34)

Beruf: Podcasterin, Influencerin, gelernte Handelsfachwirtin
Hobbies: Tanzen, Fitness, Reisen, Feiern, Shoppen, Casino, Essen gehen, ihre 2 Kater (Simba & Zumi)
Bedenken: …dass es nichts zu essen gibt
Anreiz: Marlisa träumt davon, eine Reality-Show zu gewinnen
Must have: Kette mit der Asche ihrer verstorbenen Mutter, Kissen mit Fotos ihrer Liebsten, Lippenpflege
Ängste: "Ich hab gefühlt vor allem Angst!" Höhe, Insekten, Mäuse, Meerschweinchen, Dunkelheit, Enge, tiefes Wasser
Schwächen: unsportlich, stur, besserwisserisch
Stärken: nicht auf den Mund gefallen, interessiert sich für die Geschichten anderer; vertritt ein gesundes, positives Body-Image, ehrlich, direkt

7 Fragen an Marlisa Rudzio:

Was reizt dich an "Reality Queens - Auf High Heels durch den Dschungel"?
Mich reizt das Abenteuer und mal über meine Komfortzone hinauszugehen, an meine Grenzen zu gehen und natürlich neue Dinge auszuprobieren.

Wie hast du dich auf den Dschungel vorbereitet?
Ich habe vorher viel Sport gemacht und ein wenig auf meine Ernährung geachtet, mir ein paar Reportagen über den Dschungel angeschaut und natürlich geguckt, was ich zum Überleben brauche.

Was wäre das Schlimmste, was dir vor Ort passieren könnte?
Das Schlimmste wäre, dass ich hungern muss und mit den Situationen vor Ort nicht klarkomme und Angst vor den anderen Kandidatinnen.

Wird es problematisch für dich sein, auf ein perfektes Styling zu verzichten?
Mich stört es 0, nicht perfekt gestylt zu sein, mich stört es aber extrem, wenn ich mich nicht so pflegen kann und auf meine Hygiene achten kann wie im Alltag. Mir sind duschen, Haare waschen und Zähne putzen super wichtig. Vor allem habe ich Angst, keine vernünftige Toilette vor Ort zu haben.

Auf welchen Luxus kannst du nicht verzichten?
Ich kann auf keinen Fall auf Lippenpflege, Zähne putzen und duschen bzw. Deo verzichten. Zudem brauche ich unbedingt eine Schlafmaske und mein Kuschelkissen, um das zu überstehen.

Es sind ausschließlich Frauen dabei – wie hoch ist das Drama-Potenzial?
Ich glaube, das Drama-Potenzial ist sehr hoch, wenn nur Frauen dabei sind, weil wir alle in Umständen sind, die wir im normalen Alltag nicht kennen und das führt zu extra Drama.

Warum wirst du Reality Queen?
Ich werde die Reality Queen, weil ich ein Underdog bin. Ich werde immer unterschätzt, aber greife dann von hinten an. Ich bin zäher als ich aussehe und werde alle überraschen!

Ricarda Raatz (31)

Beruf: Influencerin, Model, gelernte Kauffrau für Büromanagement
Hobbies: Tennis, Leichtathletik, ihre Katze (Balu)
Bedenken: … dass sie wilden, gefährlichen Tieren begegnet
Anreiz: "Endlich mal ein Format, das nichts mit Dating zu tun hat! Die Menschen denken, ich bin eine Tussi und will mich nicht dreckig machen, aber ich werde allen zeigen, dass ich es drauf habe!"
Must have: Stirnlampe, Seil, Messer, Feuerzeug, Kompass
Ängste: Vogelspinne, giftige Schlangen, Skorpione, Löwen, Krokodile, Piranhas
Schwächen: verpeilt
Stärken: Backpacker-Erfahrung im Dschungel von Thailand und Sri Lanka, war als Kind bei den Pfadfindern

7 Fragen an Ricarda Raatz:
Was reizt dich an "Reality Queens - Auf High Heels durch den Dschungel"?
Es ist ein ganz neues Format, was noch keiner kennt. Vorallem ein Format, wo nur Frauen mitmachen, hat mich gereizt. Aber der wichtigste Punkt war für mich, dass ich ein Format alleine mache, ohne einen Typen neben mir, der mich runterzieht und zeigen kann, dass ich auch alleine stark bin - ohne Mann.

Wie hast du dich auf den Dschungel vorbereitet?
Ich liebe es generell Backpacker-mäßig unterwegs zu sein … Ich war schon in Sri Lanka, Thailand usw. Deshalb war es für mich nicht ganz fremd. Ich bin sehr abenteuerlustig und liebe es neue Orte zu entdecken. Wie sagt man so schön: No Risk no fun.

Was wäre das Schlimmste, was dir vor Ort passieren könnte?
Das schlimmste vor Ort wäre, wenn die Mädels mir auf die Nerven gehen würden. Der Dschungel und die Tiere wären nicht schlimm, aber ich komme mit Zicken nicht klar oder wenn eine auf Prinzessin machen würde.

Wird es problematisch für dich sein, auf ein perfektes Styling zu verzichten?
(lacht) ⁠Ich denke, dass die meisten jetzt 'Ja' schreiben, aber ich muss sagen, dass es im Dschungel das letzte ist, worauf man achten sollte. Ich habe meine Extensions raus genommen, kein Make up und die Anziehsachen so praktisch wie möglich gehalten, so dass man nicht gestochen werden kann. Ich denke nicht, dass die Schlangen und Spinnen unser Aussehen interessiert. Außer uns ist doch eh keiner da.

Auf welchen Luxus kannst du nicht verzichten? 
Für mich wäre es das Schlimmste keine Toilette zu haben. Ich habe generell einen Tick, dass ich nur zuhause kann und ich echt lange brauche, wenn ich woanders müsste.

Es sind ausschließlich Frauen dabei – wie hoch ist das Drama-Potenzial?
Bei vielen Frauen gibt es viel Drama, das stimmt. Bei mir würden auch viele denken, dass ich eine Tussi bin, aber wenn man vom Dorf kommt so wie ich, dann bist du alles andere als eine Tussi. Meine Mum sagt, dass ich von meinem Charakter her eher ein Kerl bin. Ich hasse Diskussionen und zicken. Ich bin eher entspannt, will Spaß, Harmonie und denke mir, geht mir nicht auf die Nerven, weil dann sage ich auch mal meine Meinung. 

Warum wirst du Reality Queen?
Ich würde sagen, dass ich sowohl Team Player als auch Einzelkämpferin bin und alles dafür tun würde, damit mein Team gewinnt, egal ob ich vor Ort was am Magen oder nur 1-2 Stunden geschlafen habe. Ich gebe niemals auf und versuche alles zu geben, was geht. Ich nörgel nicht rum, ich mache das, was ich machen kann und mir ist es egal, ob mir ein Nagel abbricht oder ich dabei aussehe, als wenn ich in einen Haufen rein gefallen wäre. Ich weiß aber auch durch andere Formate, dass die Leute sehen, wenn du gut und stark bist - dann wird es das größte Problem rausgewählt zu werden. Nur weil man stark ist, finde ich es persönlich immer unfair, weil man sich den Hintern aufreißt im Gegensatz zu anderen. Aber na gut, letztendlich wird man ja sowieso sehen, wer sich am meisten Mühe gibt.

Vanessa Nwattu (24)

Beruf: Model, Influencerin
Hobbies: Bodybuilding, Kochen, Tanzen, Gedichte
Bedenken: … dass sie in freier Natur schlafen muss und Tieren begegnet
Anreiz: Die Herausforderung
Must have: Vaseline, Kuschelkissen
Ängste: Insekten, Spinnen und Co
Schwächen: ungeduldig, stur, launisch
Stärken: sportlich, durchsetzungsfähig, schlau, smart

7 Fragen an Vanessa:

Was reizt dich an "Reality Queens - Auf High Heels durch den Dschungel"?
Mich reizt es, das erste Mal alleine in einem Format meine Persönlichkeit und meine Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Ich bin sehr diszipliniert und ausdauernd, was perfekt ist, um den Dschungel zu überstehen. Ich bin eben nicht die typische Influencerin/"Püppchen", die nichts kann und nichts im Kopf hat, so wie es oft dargestellt wird. Genau das möchte ich mir und den Zuschauern auch beweisen!

Wie hast du dich auf den Dschungel vorbereitet?
Ich war zuvor einen Monat bei meiner Familie in Nigeria und habe meinen Standard bereits auf das Mindeste reduziert und mich mit der Natur und dem Klima vertraut gemacht.

Was wäre das Schlimmste, was dir vor Ort passieren könnte?
Das Schlimmste wären für mich gesundheitliche Probleme, die dazu führen könnten, das Format abbrechen zu müssen. Der Rest ist für mich vermutlich kein Problem, da ich sehr taff und hart im Nehmen bin.

Wird es problematisch für dich sein, auf ein perfektes Styling zu verzichten?
Ich bin schon gerne top gestylt und gehe ungern nicht-zurechtgemacht aus dem Haus – allerdings kann ich, zumindest temporär, auch mal drauf verzichten!

Auf welchen Luxus kannst du nicht verzichten?
Ich brauche bei mir immer meine Vaseline/Lippenpflege, Desinfektionsmittel, meine Schlafhaube, damit meine Haare möglichst gestylt bleiben und persönliche Gegenstände von meinem Partner Aleks, damit ich in schwachen Momenten etwas habe, was mich motiviert, weiterzumachen.

Es sind ausschließlich Frauen dabei – wie hoch ist das Drama-Potenzial?
Nur Frauen bedeutet für mich pures Drama! Es wird mit Sicherheit viel diskutiert, gelacht und geweint – aber auch viel Hinterhältiges passieren. Wenn ich nur daran denke, bekomme ich schon Kopfschmerzen.

Warum wirst du Reality Queen?
Ich werde Reality Queen, weil ich was im Kopf habe und das Herz am rechten Fleck. Ich kämpfe bis zum bitteren Ende, schaue dennoch, dass es allen gut geht und sorge für Spaß und Freude. Ich liebe die Tierwelt, die Natur und habe den nötigen Respekt und Anstand für den Dschungel. Ich lasse mir die Butter nicht vom Brot nehmen und spreche immer aus, was ich denke. Oft bin ich eine große Konkurrenz für andere genau deshalb, doch das ist im Umkehrschluss die größte Anerkennung dafür, dass ich den Titel am meisten verdient habe.

Sandra Sicora (32)

Beruf: Influencerin, Tätowiererin, Inhaberin eines Onlineklamottenshops, gelernte Verkäuferin
Hobbies: Joggen, Fitnessstudio, Tätowieren
Bedenken: … dass nur Frauen teilnehmen, denn sie kommt besser mit Jungs zurecht
Anreiz: Die Herausforderung, sich alleine durchkämpfen zu müssen
Must have: Gesichtsmassagegerät
Ängste: tiefes Wasser und kleine Krabbeltiere
Schwächen: ungeduldig, stur
Stärken: sportlich, ehrgeizig, gute Konzentration auch in Stresssituationen

7 Fragen an Sandra Sicora:

Was reizt dich an "Reality Queens - Auf High Heels durch den Dschungel"?
Ich liebe Urlaub im Hotel am Pool und am Strand, aber es reizt mich noch viel mehr, eine Reise durch den Dschungel zu machen, ohne zu wissen, was auf einen zukommt. Genau dieses Abenteuer brauche ich.

Wie hast du dich auf den Dschungel vorbereitet?
Vorbereitet habe ich mich nicht, ich lasse alles auf mich zukommen. Das schlimmste für mich wäre, wenn ich mitten im Dschungel auf dem Boden schlafen müsste. In der Nacht ist es sicher super dunkel und wer weiß, was für Tiere da rumkrabbeln..

Was wäre das Schlimmste, was dir vor Ort passieren könnte?
Ich kann sehr gut auf Styling verzichten, da ich mich nur selten schminke oder meine Haare mache. Mir reicht Wasser vollkommen aus, damit ich mich waschen und mein Gesicht reinigen kann. Der Rest ist mir echt egal. Wenn Tarzan mir über den Weg laufen sollte, muss er mich so schön finden, wie ich bin, ganz ohne Schminke und Styling.

Wird es problematisch für dich sein, auf ein perfektes Styling zu verzichten?
Ich werde kein Problem damit haben, auf Luxus zu verzichten. Ich bin sogar froh, mein Handy mal wegzulegen und mich voll und ganz auf das Projekt einzulassen. Man hat so viele Dinge, die man nicht braucht und so ganz anders sie mal wertschätzen kann, was man alles hat und wofür man dankbar sein kann.

Auf welchen Luxus kannst du nicht verzichten?
Generell verstehe ich mich immer besser mit Jungs, die sind unkompliziert, lästern nicht und man hat jede Menge Spaß. Frauen haben ständig Probleme. Meistens habe ich in einer Gruppe so ein, zwei, mit denen ich mich gut versteh, das wars. Frauen sind schlimm. Sie lachen dir ins Gesicht, finden alles toll, was du machst und sagst, gehen dann aber zu einer anderen und lästern über dich. Ganz schlimm - Drama ohne Ende.

Warum wirst du Reality Queen?
Ich werde Reality Queen, weil ich immer ich selbst bin, ich muss mich nicht verstellen, um anderen zu gefallen und ich bin keine langweilige Mitläuferin. Ich bin schlau und sehr sportlich. Egal was kommen wird, ich mache sie alle fertig.

Claudia Haas (32)

Beruf: Hausfrau und Mutter, gelernte Gesundheits- und Krankenpflegerin
Hobbies: ihr Sohn (5), Singen, Tanzen, Schwimmen, Radfahren, Kochen, Torten backen, Kino, Hula-Hoop
Bedenken: … dass sie ihren Sohn vermisst
Anreiz: möchte Reality-Star werden und zeigen, was in ihr steckt
Must have: Kuscheltier von ihrem Sohn
Ängste: Haie, Blähungen zu haben
Schwächen: redet viel, ist dabei oft laut und glaubt, andere damit schnell zu nerven
Stärken: ihr gutes Herz

7 Fragen an Claudia Haas:

Was reizt dich an "Reality Queens - Auf High Heels durch den Dschungel"?
Die Erfahrung zu machen. Ein ganz anderes Leben zu erleben und zu sehen, wie es so ist, auch weniger zu besitzen und den anderen Lebenstil zu meistern als würde das mein Altag sein.

Wie hast du dich auf den Dschungel vorbereitet?
Wenn ich ehrlich sein soll, fast gar nicht. Ich wollte etwas abnehmen und davor weniger essen, falls wir da weniger essen werden, um zu trainieren, das ist aber davor nicht gelungen. Ich sag mal so, ich lasse es auf mich zukommen. Ich bin noch jung und stark, ich werde alles schon meistern.

Was wäre das Schlimmste, was dir vor Ort passieren könnte?
Das Schlimmste, was mir vor Ort passieren könnte ist, wenn mich ein wildes Tier beißen würde, z.B. eine Schlange oder ein Krokodil oder eine Vogelspinne oder so.

Wird es problematisch für dich sein, auf ein perfektes Styling zu verzichten?
Nein gar nicht. Ich schminke mich nicht mehr täglich. Man ist in der Natur, dann kann man auch naturgerecht gestylt sein.

Auf welchen Luxus kannst du nicht verzichten?
Auf das Kuscheltier von meinem Kind und das Kissen von ihm, auf das kann ich nicht verzichten.

Es sind ausschließlich Frauen dabei – wie hoch ist das Drama-Potenzial?
Ich denke, das Drama-Potenzial ist sehr hoch, denn jede Frau hat ihre eigene Meinung – es wird wild.

Warum wirst du Reality Queen?
Ich werde Reality Queen, weil ich von ganzem Herzen gewinnen möchte, sehr ehrgeizig bin und in den Prüfungen alles geben werde.

Danni Büchner (46)

Beruf: Influencerin, Reality-Star, gelernte Friseurin
Hobbies: ihre fünf Kinder, Freunde, Essen gehen, Musik, ihr Hund, ihre zwei Katzen
Bedenken: … dass sie zu unsportlich ist
Anreiz: Ein gemeinsames Abenteuer mit ihrer Tochter Joelina zu erleben
Must have: Deo, Zahnbürste, Kuschelkissen ihrer Kinder
Ängste: Ratten, Schlangen
Schwächen: schwache Nerven
Stärken: tolerant schlechten Angewohnheiten anderer gegenüber

7 Fragen an Danni Büchner:

Was reizt dich an "Reality Queens - Auf High Heels durch den Dschungel"?
Es war für mich etwas ganz Neues und als ich erfahren habe, dass ich alleine unter Frauen bin, fand ich das sehr spannend. Das kann in alle Richtungen ausschlagen und sowas habe ich bisher in keinem Format vorher so gehabt.

Wie hast du dich auf den Dschungel vorbereitet?
Puh, meine letzte Dschungel-Erfahrung war ja im Vorfeld nichts, das mich besonders zuversichtlich sein ließ (lacht). Aber seitdem habe ich mich sehr verändert und ich muss euch verraten: Ein bisschen habe ich mich sogar auf das Ganze gefreut.

Was wäre das Schlimmste, was dir vor Ort passieren könnte?
Das Schlimmste wäre, dass ich mit meiner Tochter Joelina in Streit geraten würde. Bei uns zu Hause fliegen ja auch schon mal die Fetzen. Und dann sind wir noch in so einer Extremsituation - oh man. Das Schlimmste wäre, wir nominieren uns am Ende gegenseitig (lacht).

Wird es problematisch für dich sein, auf ein perfektes Styling zu verzichten?
Ach, mich kennt jeder von Instagram auch ohne Make Up und morgens verschlafen. Ich kann mit sowas umgehen - ich hoffe, die Schlangen und andere Tiere auch.

Auf welchen Luxus kannst du nicht verzichten?
Hygiene ist mir bei sowas schon recht wichtig.

Es sind ausschließlich Frauen dabei – wie hoch ist das Drama-Potenzial?
Ich denke, dass es jede Stunde dort vor Ort höher sein wird. Allein unter Frauen gibt es ganz andere Themen und hoffentlich eine gewisse Loyalität. Aber am Ende werden die bösesten Schlangen schon ihre Giftzähne zeigen.

Warum wirst du Reality Queen?
Bin ich das nicht schon längst? (lacht)

Joelina (25)

Beruf: Flugbegleiterin, Influencerin
Hobbies: Spazieren gehen, ihre Familie und Freunde, Schwimmen, ihr Hund und ihre zwei Katzen
Bedenken: … dass ihr der Kontakt zur Außenwelt fehlt
Anreiz: Joelina möchte wachsen und zeigen, was sie zusammen mit ihrer Mutter erreichen kann, auch wenn Mama sie manchmal nervt
Must have: Deo
Ängste: Dass ein Krokodil sie beißt
Schwächen: frech, zickig, stur
Stärken: hilfsbereit, emphatisch, loyal, kommunikativ

7 Fragen an Joelina:

Was reizt dich an "Reality Queens - Auf High Heels durch den Dschungel"?
Mich reizt an dem neuen Format "Reality Queens" neue Erfahrungen zu sammeln und unbekannte Herausforderungen anzunehmen. Für mich ist es mein erstes Reality-Format, an dem ich als eigenständige Person teilnehme. Bei Rampensau war ich teilweise sehr abhängig von meiner Teampartnerin, die dann zu allem Überfluss auch noch meine Schwester war. Da mussten wir ja als Team agieren. Jetzt ist das mit Mama anders. Wenn sie mich nervt, dann nominiere ich sie (lacht).

Wie hast du dich auf den Dschungel vorbereitet?
Ich habe mich selbstverständlich gar nicht darauf vorbereitet (lacht). Ich wusste nicht ansatzweise, was mich da erwarten wird. Daher habe ich es einfach auf mich zukommen lassen.

Was wäre das Schlimmste, was dir vor Ort passieren könnte?
Ich glaube, dass das aller Schlimmste wäre, wenn mich ein Tier beißen würde und ich mitten im Dschungel sterbe. 

Wird es problematisch für dich sein, auf ein perfektes Styling zu verzichten?
Dadurch, dass ich mich ohnehin nicht jeden Tag style, fällt es mir gar nicht schwer, ohne Styling im Dschungel zu sein. Das passt schon.

Auf welchen Luxus kannst du nicht verzichten?
Ich kann nicht auf Deo und Zahnbürste verzichten. Das ist für mich mega wichtig.

Es sind ausschließlich Frauen dabei – wie hoch ist das Drama-Potenzial?
Das Drama-Potenzial ist bei 50.000 - und man weiß ja, dass Frauen sich bekriegen würden für jede Kleinigkeit. Da war ich schon auf alles gefasst.

Warum wirst du Reality Queen?
Ich werde Reality Queen, weil ich diese Herausforderung dankend annehme und einfach so bin, wie ich bin.

Host Filip Pavlović (29)

Host der Sendung ist Filip Pavlović, der 2021 "Ich bin ein Star – Die große Dschungelshow" und 2022 "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" gewann. Somit ist er als Dschungelkönig prädestiniert, die Queens bei ihrer Wanderung durch den Regenwald zu begleiten.

5 Fragen an Filip Pavlović:

Was reizt dich als Moderator an "Reality Queens - Auf High Heels durch den Dschungel"?
Mich reizt besonders die Dynamik und die Herausforderung, die das Format bietet. Es ist spannend, zu sehen, wie sich die Teilnehmerinnen in ungewohnten Umgebungen behaupten und entwickeln. Die Kombination aus Mode, Abenteuer und persönlichen Geschichten in einer so einzigartigen und herausfordernden Umgebung zu moderieren, bietet eine großartige Plattform, um spannende und emotionale Momente einzufangen.

Das ist dein erster Moderations-Job, wie fühlst du dich in dieser Rolle?
Ich bin unglaublich aufgeregt und dankbar für diese Gelegenheit. Es ist eine Ehre, mein Debüt in einer so innovativen und unterhaltsamen Show zu geben. Ich habe mich intensiv vorbereitet und freue mich darauf, mein Bestes zu geben, um die Zuschauer zu unterhalten und die Geschichten unserer Teilnehmerinnen authentisch zu vermitteln.

Inwiefern hilft dein Dschungel-König-Dasein bei diesem Job?
Meine Erfahrung als Dschungel-König gibt mir eine einzigartige Perspektive und ein tieferes Verständnis für die Herausforderungen, denen die Teilnehmerinnen gegenüberstehen. Ich kann mich gut in sie hineinversetzen und authentische Interaktionen fördern, da ich selbst erlebt habe, wie es ist, unter extremen Bedingungen zu leben und dabei von Kameras begleitet zu werden.

12 Frauen und ein Mann – ist es das Dschungel-Paradies für dich?
Das Interessante an diesem Mix ist, wie unterschiedlich die Dynamiken und Interaktionen sein können. Es geht weniger um das Geschlechterverhältnis, sondern mehr darum, wie jede Person ihre Einzigartigkeit in das Abenteuer einbringt. Für mich als Moderator ist es ein Paradies, weil es unendlich viele Geschichten zu erzählen gibt und jeder Tag neue Überraschungen bringt.

Was rätst du den Reality Queens?
Mein Rat wäre, authentisch zu bleiben und jede Erfahrung als Chance zur Selbstentdeckung zu nutzen. Es ist wichtig, offen zu bleiben, Unterstützung in der Gruppe zu suchen und auch mal über die eigenen Grenzen hinauszuwachsen. Das Abenteuer im Dschungel bietet eine einzigartige Bühne, um sich von einer neuen Seite zu zeigen und unvergessliche Momente zu erleben.

Folge 1

Das Abenteuer beginnt. 12 "Reality Queens" werden mitten im Dschungel ausgesetzt. Ahnungslos, orientierungslos und vor allem Männer-los. Roter Teppich: Fehlanzeige. Die Queens kämpfen um bis zu 50.000 Euro, müssen dafür aber den "Höllentrip" Urwald überstehen, sich Ängsten stellen und im tiefsten Regenwald campieren. Gezicke, Gezeter und ganz viel Geschrei vorprogrammiert.

Folge 2

Suriname in Südamerika: Das neue Zuhause unserer 12 „Reality Queens“. Der Kampf um bis zu 50.000 Euro geht weiter: Team Pink Piranhas gegen Team Green Geckos. Ob Luxus- oder Hardcore-Camping in der Hängematte, die Queens haben ihr Schicksal selbst in der Hand. Nach der ersten Nacht im Dschungel gibt’s für Patricia Blanco ein böses Erwachen. Ricarda Raatz macht eine Begegnung der dritten Art und die Queens müssen eine schwere Wahl treffen.

Folge 3

In Suriname geht für die Reality Queens die Rundreise durch den Regenwald weiter. Im Dschungel-Dörfchen Gunsi fordert die Wildnis ihren ersten Tribut. Intime Geständnisse, ein großer Eklat und eine alles entscheidende Veränderung locken die Queens aus der Reserve. Zwischen Danni Büchner, Joelina Karabas und Patricia Blanco knallt´s gewaltig und Emmy Russ ist wie von der Tarantel gestochen. Drama, Drama, Drama…

Stab

Produktion: Warner Bros. International Television Production Deutschland GmbH
Executive Producerin bei Warner: Ineke de Leon
Redaktion RTL: Martin Wegner, Tilman Balthasar Henke

Neueste Nachrichten

Bildproduktionen

Kontakt

Katrin Bechtoldt | Senior Managerin Kommunikation/PR Unterhaltung | T: +49 221-456-74404 | Larissa Maly | Junior Managerin Kommunikation/PR Unterhaltung | T: +49 221 456-74417 | Josefina Lohmann | Junior Bildredakteurin | T: +49 221 456-74283 |