Auf RTL+
#CoupleChallenge - Das stärkste Team gewinnt

Sendehinweis

Ab 3.3. zehn Folgen immer donnerstags auf RTL+ verfügbar:

Folge 1: 3.3.
Folge 2: 10.3.
Folge 3: 17.3.
Folge 4: 24.3.
Folge 5: 31.3.
Folge 6: 7.4.
Folge 7: 14.4.
Folge 8: 21.4.
Folge 9: 28.4.
Folge 10: 5.5.

Zum Format

Zu zweit ist man immer stärker als allein. Doch trifft das auch zu, wenn man sich der härtesten Herausforderung seines Lebens stellt, seine Ängste überwinden, Allgemeinwissen beweisen und als Teamplayer sein eigenes Ego zurückstellen muss? Für das Preisgeld von bis zu 100.000 Euro treten in der 3. Staffel des RTL+ Originals „#CoupleChallenge - Das stärkste Team gewinnt“ – ab 3.3. im Stream auf RTL+ – sieben Teams gegeneinander an, vier davon als Liebespaar. Welche Beziehung kommt dabei an ihre Grenzen? Welches Team hat sich am besten vorbereitet? Und welches Duo kennt und vertraut sich blind? Gemeinsam erspielen sich die Couples in diversen Challenges ihr Preisgeld, das am Ende aber von nur einem Paar gewonnen werden kann.

Einige haben bereits TV-Erfahrung, andere kennen ihre Fans vor allem aus den sozialen Netzwerken. Mit dabei sind: die Brüder Calvin & Marvin Kleinen („Temptation Island“, „Temptation Island VIP“), das Freundinnen-Team Victoria Lukac & Laura Lettgen („Love Island“, „Are you the One?“), das Liebespaar Antonia Hemmer & Patrick Romer („Bauer sucht Frau“), das Liebespaar Denise Magdalena Bröhl & Michael Schüler („Shopping Queen“, „Love Island“, „Hot oder Schrott“), das Liebespaar Tommy Pedroni & Sandra Sicora („Ex on the Beach“, „Are you the One?“), das Freundinnen-Team Olivia Conrad & Georgia Apstolou („Ex on the Beach“) sowie das Liebespaar Arielle Rippegather & Didi Veron („DSDS“, „Das Supertalent“). Ab Folge 4 (24.3. auf RTL+) stößt das Freunde-Couple Daniel Meurer & Michael Overdick ("Prince Charming", Podcast "Schwanz und Ehrlich") dazu.

In Finnland verbringen die Kandidat:innen gemeinsam Tag und Nacht, schlafen zusammen in einer Lodge und müssen dabei im Umgang miteinander einen Mittelweg finden: Schließlich sind sie sowohl Teamkamerad:innen und Mitbewohner:innen als auch harte Konkurrent:innen. Denn nur ein Pärchen kann sich am Ende das Preisgeld sichern.

Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein

Spielregeln

Das Ziel der Show: Das Couple, das das Finale gewinnt, erhält die bis dahin gemeinsam erspielte Gewinnsumme.
Die Couples treten gemeinsam in Challenges an. Nur wenn sie die Aufgabe meistern, sichern sie die Gewinnsumme von 100.000 Euro. Macht die Gruppe oder nur einzelne Couples Fehler, werden Beträge der Summe abgezogen.
Regelmäßig kommt es zur Nominierungszeremonie, bei der die Couples bestimmen, wer das Camp verlassen soll. Die beiden Couples mit den meisten Stimmen müssen in einer Exit-Challenge gegeneinander antreten. Wer hier gewinnt, kehrt ins Camp zurück. Das andere Couple muss ausziehen.
Die Finalspiele bestreiten die verbliebenen drei Couples. Hier geht es nicht mehr gemeinsam, sondern gegeneinander um den Gewinn der Show.

Die Brüder Calvin & Marvin Kleinen

Calvin und Marvin sind Brüder. Beide arbeiten in einem Telekommunikationsunternehmen in Aachen. Calvin ist durch seine diversen Teilnahmen bei „Temptation Island“ bekannt geworden und war für das ein oder andere gebrochene Herz verantwortlich.

O-Töne:
Calvin: „Ich wäre ein richtig guter Harz-IV-Empfänger!“ – „Wenn ein paar heiße Ladys am Start sind, gehen wir in die Sauna!“
Marvin: „Calvin ist schlauer als ich!“ – „Mein Bruder und ich machen halt immer Faxen!“

Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein

Die Freundinnen Victoria Lukac & Laura Lettgen

Victoria und Laura verdienen ihr Geld als Influencerinnen. Kennengelernt haben sie sich während der Dreharbeiten zu „Are You The One?“ und sind dort Freundinnen geworden. Victoria war früher Leistungsschwimmerin.

O-Töne:
Victoria: „Mein größtes Ziel im Leben ist es, reich zu werden!“ – „Diejenigen, die das Geld verlieren, werden als erstes rausgewählt!“
Laura: „Fußballer sind dumm und betrügen ihre Frauen!“- „Ich habe richtig Angst, dass
meine Silikon-Implantate bei der Kälte platzen!“

Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein

Das Liebespaar Antonia Hemmer & Patrick Romer

Der charmante Jungbauer Patrick lernte Antonia bei „Bauer sucht Frau“ kennen. Die gelernte Kosmetikerin entwickelte schnell Gefühle für ihn und entschied sich, aufgrund der großen Konkurrenz, die Hofwoche in Konstanz frühzeitig zu beenden. Doch auch bei Patrick hatte es gefunkt und so endete das emotionale Abenteuer für beide mit einem Happyend. Mittlerweile sind die beiden Turteltauben über ein dreiviertel Jahr zusammen.

O-Töne:
Antonia: „Ich wurde sogar schon auf den Seychellen erkannt!“ – „Ich glaube Patrick ist der schlauste, der jemals bei so einem Format mitgemacht hat!“
Patrick: „Bei Dating-Show-Teilnehmern habe ich das Gefühl zu verdummen!“ – „Es haben sich damals mehr als 10.000 Mädels auf mich beworben. Das macht mich zum beliebtesten Bauern Deutschlands.“

Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein

Das Liebespaar Denise Magdalena Bröhl & Michael Schüler

Michael Schüler spielt Fußball beim SG Scheifel und war im Sommer 2021 bei „Mein Date“ auf der Suche nach seiner Herzdame. Kandidatin Maria Basone verdrehte ihm heftig den Kopf, doch leider blieb es nur bei einer sommerlichen Romanze. Kurze Zeit später lernte er Denise auf einer Party in Köln kennen und schoss sich direkt in ihr Herz.

O-Töne:
Denise: „Ich erkenne falsche Menschen sofort!“ – „Ich bin wie ein abgerichteter Hund, der nur noch drauf wartet!“
Micha: „Mit Schickimicki-Leuten habe ich schlechte Erfahrungen gemacht!“ – „Denise ist manchmal lauter als ich. Hunde, die bellen, beißen nicht!“

Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein

Das Liebespaar Tommy Pedroni & Sandra Sicora

Tommy und Sandra haben sich bei „Ex on the Beach“ kennengelernt. Nachdem der Funke bei Sandra bereits übergesprungen war, schien Tommy jedoch noch unsicher mit seiner Wahl zu sein. Nachdem Sandra die Show verlassen musste, vergnügte sich Tommy mit Vanessa, sehr zum Leidwesen Sandras. Ihre überraschende Rückkehr stürzte ihn in ein Gefühlsdilemma. Schlussendlich fiel seine Wahl doch auf Sandra. Während seiner anschließenden Teilnahme bei „Are you the One – Realitystars in Love“ holte ihn seine Vergangenheit in Form von Vanessa ein, die ebenfalls an dem Dating-Format teilnahm. Auch wenn er Interesse für Teilnehmerin Melina zeigte, zog es ihn nach der Show zurück in die Arme von Sandra, mit der er nun eine glückliche Beziehung führt.

O-Töne:
Tommy: „Wir könnten das Couple sein, von denen alle sagen: ‚Die sind echt gut!‘“ – „Extreme Bedingungen benötigen extreme Lösungen.“
Sandra: „Ich bin eine ganz schlechte Verliererin!“

Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein

Die Freundinnen Olivia Conrad & Georgia Apostolou

Georgia und Olivia haben sich bei der 1. Staffel von „Ex on the Beach“ kennengelernt und sind seitdem sehr gute Freundinnen. Georgia hat in der Vergangenheit mit freizügigem Content auf sich aufmerksam gemacht. Ihr „Only Fans“-Content war für jeden auch auf Twitter zugänglich. Olivia ist mittlerweile als Rapperin unterwegs und ihr aktueller Song „Sektor“ wurde Ende September veröffentlicht. Neben der Musik gibt sie außerdem Tanzstunden. Beide Skandalnudeln teilen gerne aus und würden nie ein Blatt vor den Mund nehmen.

O-Töne:
Georgia: „Ich werde mich für Geld nicht kaputt machen. Da nehme ich lieber meine eigene Gage und hau‘ ab!“
Olivia: „Eine Frau darf mit so vielen Männern schlafen, wie sie will!

Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein

Das Liebespaar Arielle Rippegather & Didi Veron

Arielle Rippegather wurde als Marco geboren und ist Transfrau. Sie hat sich in ihrem Körper nie wohl und zugehörig gefühlt. Schon als Kind wollte Arielle wie eine Frau aussehen, hat dies aber nie hinterfragt. Im März 2021 konnte sie sich endlich ihren Traum erfüllen und unterzog sich einer Geschlechtsumwandlung. RTL durfte diese Reise mit der Kamera begleiten. Mittlerweile fühlt sie sich sehr wohl in ihrem Körper und stellt diesen gerne zur Schau. Micaela Schäfer ist ihre beste Freundin und unterstützt Arielle auf ihrer Reise in ein neues Leben. So zog sich Arielle für Micaelas Fetischkalender aus. Generell war Arielle schon immer extravagant. Schon als Marco trat sie damals bei „Deutschland sucht den Superstar“ oder „Das Supertalent“ auf – und das leicht bekleidet. Zusammen sieht man Arielle und Micaela in diversen Cam-Shows. Nach ihrer Geschlechtsumwandlung hat sie ihre große Liebe Didi Mitte 2021 kennengelernt. Beide haben sich online kennengelernt, geschrieben und gedatet. Der damalige Teilnehmer von „Claudias House of Love“ hat bereits 4 Kinder.

O-Töne:
Arielle: „Ich liebe es, gegen den Strom zu schwimmen!“ – „Ich bin eher wie ein Dampfkessel. Der geht hoch und dann explodiert er!“
Didi: „Ich bin ein Löwe. Ich bin stark – charakterstark.

Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein

Die Freunde Daniel Meurer & Michael Overdick

Daniel und Michael reisen als beste Freunde nach Finnland. Niemand kennt sich so lange wie die beiden Jungs. Doch können 17 Jahre Freundschaft den härtesten Challenges der #CoupleChallenge Stand halten? Die zwei Spaßvögel nehmen alles nicht so Ernst und reißen gerne Witze auf Kosten anderer. Wird ihnen dieser Leichtsinn innerhalb der Gruppe zum Verhängnis werden?

O-Töne:
Daniel: "Leute, die für Sendezeit alles machen, gehen gar nicht!" – "Micha kann besser logisch denken. Hoffentlich!"
Michael: "Alles, was ich gut kann, ist FSK 18!" – "Dan hält mich für schlauer als ich bin. Das könnte fatal werden!"

Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein

Team: Calvin & Marvin Kleinen

Warum macht ihr bei „#CoupleChallenge - Das stärkste Team gewinnt“ mit?
Calvin: „Wir wollten ein Format zusammen machen und hatten Bock auf Challenges.“
Marvin: „Wir wollen uns einfach mal testen, wie gut und wie fit wir für so eine Challenge sind. Wir hatte beide Bock auf ein gemeinsames Format.“

Seid ihr als Team generell gut eingespielt?
Calvin: „Wir sind ein Team von klein auf. Wir haben schon so einiges gemeinsam gemeistert und immer zusammengearbeitet.“
Marvin: „Als Brüder sind wir perfekt eingespielt. Wir kennen uns in und auswendig.“

War das Format eure bislang größte Herausforderung für eure Beziehung?
Calvin: „Es war nicht die größte Herausforderung in unserem Leben. Als Brüder haben wir schon so einiges überstanden.“

Was glaubt ihr, ist besser für das Format – wenn man ein Liebespärchen ist oder wenn man freundschaftlich verbandelt ist?
Calvin: „Eine Beziehung ist eng, eine Freundschaft ist eng – aber es geht nichts über Brüder. Wir sind sowas von eng.“

Was sind eure Stärken und Schwächen als Team?
Calvin: „100%iges Vertrauen, 100%ige Loyalität. Schwäche: Wir lassen uns schnell ablenken, jeder auf seine Weise und wir sind faul.“

Wie habt ihr euch auf das Format vorbereitet?
Calvin: „Wenig. Wir waren ein wenig joggen und ab und an im Fitnessstudio.“

Wie steht ihr zu den anderen Teilnehmer:innen? Kanntet ihr alle bereits vorab?
Calvin: „Manche kannte ich bereits vorher, manche nicht. Aber keinen wirklich gut.“

Musstet ihr Ängste überwinden?
Calvin: „Das war teilweise echt gefährlich. Ja, ich hatte hier und da Schiss!“
Marvin: „Ängste hatte ich selber überhaupt nicht.“

Wie war es für euch, mit so einer großen Gruppe von Konkurrent:innen in einer Hütte zu schlafen?
Calvin: „Easy. Das kenne ich aus anderen Formaten.“
Marvin: „Überhaupt kein Problem, ging schon klar!“

Gab es Grüppchenbildung oder hinterhältige Aktionen?
Calvin: „Ja klar gab es Grüppchenbildung und hinterhältige Aktionen. Wartet auf die Ausstrahlung. Da gab’s so einiges!“

Hat euch etwas richtig auf die Palme gebracht?
Calvin: „Es gab halt Leute, die gelogen haben. Das hat schon abgefuckt.“
Marvin: „Ich habe versucht, mich von so manchen Aktionen nicht aus der Ruhe bringen zu lassen.“

Team: Victoria Lukac & Laura Lettgen

Warum macht ihr bei „#CoupleChallenge - Das stärkste Team gewinnt“ mit?
„Wir machen bei Couple Challenge mit, weil wir glauben, dass wir sehr gut miteinander harmonieren, uns ergänzen und somit jede Challenge meistern können. Außerdem werden wir aufgrund unseres Aussehens oftmals unterschätzt und wir wollen beweisen, dass mehr in uns steckt als nur gut auszusehen.“

Seid ihr als Team generell gut eingespielt?
„Victoria und ich sind allgemein ein gut eingespieltes Team und oftmals reichen nur ein paar wenige Blicke und wir verstehen, was der andere gerade denkt.“

War das Format eure bislang größte Herausforderung für eure Beziehung?
„Das Format war auf jeden Fall die größte Herausforderung in unserer Freundschaft, weil man da nochmal mit Dingen konfrontiert wird, die man sonst im echten Leben vielleicht nicht unbedingt erleben würde.“

Was glaubt ihr, ist besser für das Format – wenn man ein Liebespärchen ist oder wenn man freundschaftlich verbandelt ist?
„Ich glaube, es ist besser für das Format, wenn man als Freundschafts-Couple antritt, da man einen gewissen Respekt voreinander hat, den Liebespaare vielleicht nicht mehr so voreinander haben und man dadurch im Team nicht so leicht aneinandergerät und streitet.“

Was sind eure Stärken und Schwächen als Team?
„Unsere Stärken als Team sind, dass wir beide sehr ruhig und gelassen vom Charakter her sind. Unsere Schwächen sind aber dadurch, dass es an ausreichender Kommunikation fehlen kann.“

Wie habt ihr euch auf das Format vorbereitet?
„Wir haben uns vor allem im Bereich Allgemeinwissen vorbereitet, besonders die Hauptstädte und wir haben uns mit Finnland an sich befasst, weil wir davon ausgegangen sind, dass dazu auch Fragen kommen können.“

Wie steht ihr zu den anderen Teilnehmer:innen? Kanntet ihr alle bereits vorab?
„Ich kannte Denise vorab, da sie in der gleichen Staffel ‚Love Island‘ war wie ich. Wir waren damals zwar nicht zur selben Zeit in der Villa, aber man ‚kennt‘ sich trotzdem. Ich habe sie ab und zu beim Feiern in Köln getroffen. Den Rest kannte ich nicht persönlich, nur teilweise vom Hörensagen.“

Musstet ihr Ängste überwinden?
„Ja, wir mussten auf jeden Fall Ängste überwinden.“

Wie war es für euch, mit so einer großen Gruppe von Konkurrent:innen in einer Hütte zu schlafen?
„Es war für uns kein Problem, mit den anderen Konkurrenten in einer Hütte zu schlafen. Wir hatten sehr coole Zimmernachbarn.“

Gab es Grüppchenbildung oder hinterhältige Aktionen?
„Es gab jede Menge hinterhältige Aktionen.“

Hat euch etwas richtig auf die Palme gebracht?
„Mich hat es auf die Palme gebracht, dass manche Leute sich überall eingeschleimt haben.“

Team: Antonia Hemmer & Patrick Romer

Warum macht ihr bei „#CoupleChallenge - Das stärkste Team gewinnt“ mit?
Antonia: „Wir machen bei Couple Challenge mit, damit wir den Leuten da draußen beweisen können, dass wir ein super Team sind. So viele haben nach Bekanntgabe unserer Beziehung an uns gezweifelt, nun wollen wir alle Zweifel aus dem Weg räumen.“
Patrick: „Mich reizen solche Herausforderungen, ich habe die Sendung vorher mal geschaut und wenn ich mir überlege, dass man da an seine Grenzen gehen muss und noch darüber hinaus ist das für mich ein ganz spannendes Projekt. Ich kann dabei sehr viel über mich selbst erfahren, aber auch über meine Partnerin und unsere Beziehung, aber auch die sportlichen Herausforderungen und die verschiedenen Charaktere, die dabei sind, haben mich gereizt. Da ich auch ein Riesen Fan von Schnee bin, war ich sofort dafür als ich hörte, dass es die Winteredition ist.“

Seid ihr als Team generell gut eingespielt?
Antonia: „Wir sind als Team mittlerweile schon sehr gut eingespielt, gerade durch die Landwirtschaft von Patrick, in der wir uns oft Aufgaben draußen aufteilen oder gemeinsam leisten müssen, sind wir ein sehr eingespieltes Team.“
Patrick: „Ja auf jeden Fall! Das hat sich bei uns trotz der großen Distanz sehr gut entwickelt, Antonia wohnt ja in Hannover und ich in Konstanz. Aber trotzdem sind wir ein sehr eingespieltes Team, da wir sehr viel reden, wenn wir uns sehen und das ist eine sehr gute Basis, dadurch wissen wir auch sehr viel übereinander und das kann ja nur von Vorteil sein, wenn es gefragt ist.“

War das Format eure bislang größte Herausforderung für eure Beziehung?
Antonia: „Tatsächlich haben wir vorab gedacht, dass es die größte Herausforderung wird, da wir dort ja 24/7 zusammen sind und im normalen Leben 750km getrennt voneinander leben und uns somit nur alle paar Wochen sehen.“
Patrick: „Naja, also die größte Herausforderung ist immer Antonia! (lacht) Nein, natürlich standen wir noch nie vor so einer großen Herausforderung, aber es gibt ja viele alltägliche Herausforderungen, wie bspw. die große Distanz zwischen uns. Aber so eine besondere ist natürlich was Großes. Ich weiß, dass wir als Team gut funktionieren und bin davon ausgegangen, dass wir uns da nicht großartig streiten werden.“

Was glaubt ihr, ist besser für das Format – wenn man ein Liebespärchen ist oder wenn man freundschaftlich verbandelt ist?
Antonia: „Es ist auf jeden Fall deutlich besser als als Liebespärchen oder Familiencouple dort teilzunehmen, da man eine viel tiefere Bindung zu seinem Teampartner hat.“
Patrick: „Ich glaube, es gibt Vor -und Nachteile. Wenn man als Liebespaar da reingeht, ist man natürlich doppelt so emotional, weil man sich viele Gedanke macht: ‚Wie geht es dem anderen? Was macht er? Wird er von der Gruppe gut aufgenommen?‘ Das ist eine große emotionale Herausforderung, aber als Freundschaftspaar wird man genauso vor eine Herausforderung gestellt. In einer Freundschaft kann man auch sagen: ‚Hey, wir sehen uns jetzt mal ein paar Tage nicht.‘ Und man ist immer noch befreundet, bei einer Partnerschaft ist es immer nochmal was anderes, man fühlt sich auch schneller angegriffen.“

Was sind eure Stärken und Schwächen als Team?
Antonia: „Patricks Stärken sind auf jeden Fall sein Wissen, die Bauernpower und Geschicklichkeit, er kann sich Sachen sehr schnell erschließen. Große Schwächen hat er nicht.“
Patrick: „Antonias Stärken liegen ebenfalls im Allgemeinwissen & Sportlichkeit. Ihre größte Schwäche ist auf jeden Fall die Höhe und der freie Fall.“

Wie habt ihr euch auf das Format vorbereitet?
„Wir haben uns auch nochmal eingegroovt als Paar, da wir eine Fernbeziehung führen, war es gut, dass wir vorher noch so viel Zeit miteinander verbringen konnten. Für uns ist das was ganz Besonderes, so viel Zweisamkeit genießen zu können und hat uns auf jeden Fall sehr zusammengeschweißt.“

Wie steht ihr zu den anderen Teilnehmer:innen? Kanntet ihr alle bereits vorab?
Antonia: „Wir kommen aus keiner typischen ‚Trash-Datingshow‘, daher kannten wir auch keinen.“
Patrick: „Persönlich kannte ich da keinen, über manche hat man natürlich mal was in den Medien gelesen oder gesehen. Wir sind aber auch ein Paar, was nicht alles glaubt, was in den Medien steht, darum waren wir froh, dass wir keinen wirklich kannten und uns von jedem ein eigenes Bild machen konnten.“

Musstet ihr Ängste überwinden?
„Ängste mussten wir nicht wirklich überwinden.“

Wie war es für euch, mit so einer großen Gruppe von Konkurrent:innen in einer Hütte zu schlafen?
Antonia: „Es war auf jeden Fall nicht einfach, mit so vielen verschieden Charakteren auf einem Haufen zu sein. Allerdings hatten wir ja ein Riesen Haus, wo man sich auch mal gut aus dem Weg gehen konnte.“
Patrick: „Wir sind eigentlich recht sozial verträglich, wenn man das so sagen kann. Darum war das Ganze für uns wie ein Ausflug in eine Jugendherberge.“

Gab es Grüppchenbildung oder hinterhältige Aktionen?
Antonia: „Ich sag nur, OHHHH JAAA!! es wird einiges Krasses passieren, was man anfangs gar nicht gedacht hätte!“
Patrick: „Sowas bleibt einfach nicht aus. Wenn man eine große Gruppe losschickt, entstehen automatisch Grüppchen. Da ist es auch klar, dass mal irgendwas passieren wird.“

Hat euch etwas richtig auf die Palme gebracht?
Antonia: „Die Kälte, die Dunkelheit und natürlich ein paar der Kandidaten.“

Team: Denise Magdalena Bröhl & Michael Schüler

Warum macht ihr bei „#CoupleChallenge - Das stärkste Team gewinnt“ mit?
„Wir machen mit, um zu zeigen, wie gut wir uns gegenseitig ergänzen können und über uns hinauswachsen können. Dass wir nicht nur in guten Zeiten, sondern auch in schlechten Zeiten zueinanderstehen und natürlich ist das Erlebnis auch eines, was man so schnell nicht vergessen wird, nämlich bei Minusgraden Challenges zu bestreiten, was echt hart werden wird. Wir wissen, worauf wir uns einlassen, auf Extremsituationen, und die gilt es zu meistern, um auch unsere Beziehung zu stärken und zu festigen.“

Seid ihr als Team generell gut eingespielt?
„Bisher konnten wir es ehrlich gesagt noch nicht ganz so gut zeigen, da wir in einer Fernbeziehung sind. Deswegen wird sich das erst vor Ort zeigen, wie gut wir als Team agieren werden. Wir sind beide Dickköpfe und wenn es um Sport geht, legen wir da nochmal eine Schippe drauf, beide im Tunnel, beide wollen gewinnen und wir sind sehr schlechte Verlierer. Ich kann mir vorstellen, dass wir da schon mal aneinandergeraten werden, weil wir auch beide sehr emotional sind. Ich als ehemaliger Profisportler sowieso. Also entweder haben wir Erfolg und sind so richtig gut drauf oder wir sind eher weniger erfolgreich, dann kann es sein, dass wir uns die Köpfe einschlagen.“

War das Format eure bislang größte Herausforderung für eure Beziehung?
„Definitiv war das für unsere Beziehung die größte Herausforderung, denn wir haben vor Ort eine wirkliche Extremsituation vorgefunden. Wir haben uns nochmal von einer ganz anderen Seite kennenlernen dürfen und haben gesehen, ob das wirklich mit uns passt und eine Zukunft hat oder nicht. Wir haben zum Beispiel das erste Mal tagelang am Stück unter einem Dach gewohnt, da lernt man wirklich jede Ecke und Kante kennen. Friede Freude Eierkuchen war was anderes.“

Was glaubt ihr, ist besser für das Format – wenn man ein Liebespärchen ist oder wenn man freundschaftlich verbandelt ist?
„Das hat denke ich beides seine Vor- und Nachteile. Ich finde jedoch, wenn man in einer gefestigten Beziehung ist, ist man gleichzeitig auch wie zwei beste Freunde. Deswegen macht das für mich keinen Unterschied. Hauptsache, wir agieren als gutes Team und das kann man als Liebespärchen und Freundschaftscouple.“

Was sind eure Stärken und Schwächen als Team?
„Wenn ich jetzt an unsere Charaktereigenschaften denke, wir sind beide Gewinnertypen, sehr ehrgeizig und geben auf jeden Fall alles, was in unserer Macht steht. Kann Fluch und Segen zugleich sein, weil wir deswegen auch sehr emotional unterwegs sind, nicht verlieren können und die Schwäche daher ist, dass wir sehr dickköpfig sind und uns das im Wege stehen könnte.“

Wie habt ihr euch auf das Format vorbereitet?
„Ehrlich gesagt habe ich mich eher weniger aufs Format vorbereitet. Dass ich fit bin, wusste ich, darauf kann ich mich verlassen, spiele nebenher Fußball und Fitness mache ich auch vier Mal die Woche, sollte reichen für die paar Flitzpiepen, die da rumrennen. Et kütt wie et Kütt un et hät noch immer jot jejange. Ich habe mir aber nochmals die zwei Staffeln zuvor angeschaut, Parallelen zu finden, war aber schwer, weil es dieses Mal im tiefsten Winter stattfinden wird bei Minusgraden, also eine Staffel, die es so noch nie zuvor gegeben hat.“

Wie steht ihr zu den anderen Teilnehmer:innen? Kanntet ihr alle bereits vorab?
„Ich kannte tatsächlich niemanden vor Ort, außer Calvin. Ich bin aber auch nicht mit dem Gedanken dorthin gefahren, um im Nachhinein zu sagen: ‚Ich habe jetzt einen guten Freund hier gefunden.‘ Ich bin aber ein offener Typ.“

Musstet ihr Ängste überwinden?
„Es ist alles sehr hart gewesen.“

Wie war es für euch, mit so einer großen Gruppe von Konkurrent:innen in einer Hütte zu schlafen?
„Da ich aus einer großen Familie komme, generell nichts Schlimmes.“

Gab es Grüppchenbildung oder hinterhältige Aktionen?
„Es gab Grüppchenbildung, ist doch klar, dass nicht alle 14 Personen miteinander klarkommen.“

Hat euch etwas richtig auf die Palme gebracht?
„Ja, ein bestimmtes Verhalten hat mich sehr auf die Palme gebracht.“

Team: Tommy Pedroni & Sandra Sicora

Warum macht ihr bei „#CoupleChallenge - Das stärkste Team gewinnt“ mit?
„Wir machen mit, weil wir wissen, dass wir ein unschlagbares Team sind, was Zusammenarbeit, Liebe und Sport betrifft. Wir freuen uns sehr, das erste Mal in einer Show als Paar mitzumachen.“

Seid ihr als Team generell gut eingespielt?
„Wir haben einen Vorteil, wir kleben aneinander seit ein paar Monaten wie ein Kaugummi unterm Schuh, deswegen kennen wir uns gegenseitig sehr gut und wissen, welche Stärken und welche Schwächen wir haben. Wir funktionieren besser zusammen als die deutsche Fußball-Nationalmannschaft und wie ihr wisst, funktioniert die sehr gut.“

War das Format eure bislang größte Herausforderung für eure Beziehung?
„Uns war bewusst, dass wir ein starkes Couple sind und es war keine Herausforderung für uns, sondern eher ein Abenteuer, wo wir noch intensiver zusammenwachsen konnten. In einigen Situationen konnte man den Partner noch besser kennenlernen. Die 1.135 Kilometer zwischen unserer Heimat sind eine größere Herausforderung.“

Was glaubt ihr, ist besser für das Format – wenn man ein Liebespärchen ist oder wenn man freundschaftlich verbandelt ist?
„Wenn man hingeht und eine stabile Beziehung hat, hat es seine Vorteile, weil man glücklich und verliebt ist und alles tun würde, um den Partner stolz zu machen. In einer Beziehung kann man allerdings auch in gewissen extremen Situationen merken, dass man eben nicht ein perfektes Couple ist. Eine Freundschaft kann anhand von anderen Eigenschaften kaputt gehen, indem man sich nicht so einig ist wie in einer Beziehung.“

Was sind eure Stärken und Schwächen als Team?
„Wir sind beide ehemalige Profiathleten, sind daher sehr sportlich und diszipliniert. Unser Ziel ist es immer zu gewinnen, sei es ein Wettkampf, eine Challenge oder nur ein Mario-Kart-Turnier auf der Nintendo. Da wir, seit wir zusammen sind, zusammenwohnen und 24/7 aufeinanderhängen, kommen wir sehr gut miteinander zurecht, nicht so wie Paare, die sich vielleicht nur alle zwei Wochenenden sehen. Wir sind beide sehr ehrgeizig und können lange stur sein, was uns manchmal zum Verhängnis wird.“

Wie habt ihr euch auf das Format vorbereitet?
„Wir sind wie sonst auch immer 5-mal die Woche ins Fitnessstudio gegangen, haben allerdings intensiver trainiert, um uns so gut wie möglich vorzubereiten. Wir haben versucht, uns an Kälte zu gewöhnen, was an der Cote d´Azur schwer ist, indem wir kalt duschen gehen... aber das hat nicht gut geklappt, wir sind lieber in der Wärme.“

Wie steht ihr zu den anderen Teilnehmer:innen? Kanntet ihr alle bereits vorab?
„Gleich von Anfang an haben wir gemerkt, dass manche Couples es nicht zusammen schaffen könnten, nur anhand von dem, wie sie als Couple rübergekommen sind. Wir hatten auch bereits am Anfang unsere Zweifel, ob da nicht das ein oder andere Couple fake ist. Tommy kannte niemanden, ich kannte ein paar.“

Musstet ihr Ängste überwinden?
„Wir mussten beide Ängste überwinden.“

Wie war es für euch, mit so einer großen Gruppe von Konkurrent:innen in einer Hütte zu schlafen?
„Für uns gab es keine Konkurrenz, sondern eher Mitbewerber, die beweisen mussten, wer letztendlich das beste Couple ist.“

Gab es Grüppchenbildung oder hinterhältige Aktionen?
„Die gab es. Lasst euch überraschen.“

Hat euch etwas richtig auf die Palme gebracht?
„Eine Challenge hat uns extrem aufgeregt, aber das werdet ihr noch erfahren. Haltet einen französischen Übersetzer bereit für Tommys Fluchen.“

Team: Olivia Conrad & Georgia Apostolou

Warum macht ihr bei „#CoupleChallenge - Das stärkste Team gewinnt“ mit?
„Weil wir uns wiedersehen wollten. Sobald wir gehört haben, dass es nach Finnland geht, waren wir begeistert und wollten unbedingt mitmachen, weil das etwas Besonderes ist, eine Winter Couple Challenge gab es noch nie.“

Seid ihr als Team generell gut eingespielt?
„Ja, wir ergänzen uns gut.“

War das Format eure bislang größte Herausforderung für eure Beziehung?
„Nein.“

Was glaubt ihr, ist besser für das Format – wenn man ein Liebespärchen ist oder wenn man freundschaftlich verbandelt ist?
„Ich denke, es ist besser freundschaftlich hinzugehen, weil es dann weniger Streit gibt als in Beziehungen“

Was sind eure Stärken und Schwächen als Team?
„Unsere Stärke als Team ist, dass wir uns blind verstehen, lieben und immer füreinander da sind und den anderen motivieren.“

Wie habt ihr euch auf das Format vorbereitet?
„Geistig haben wir uns darauf vorbereitet, aber körperlich nicht, wir haben den ganzen Tag nur gegessen, geschlafen und in der Sauna gechillt.“

Wie steht ihr zu den anderen Teilnehmer:innen? Kanntet ihr alle bereits vorab?
„Nein, wir kannten niemanden persönlich.“

Musstet ihr Ängste überwinden?
„Ängste nicht, aber wir mussten an unsere Grenzen gehen – körperlich und geistig und haben Sachen gemacht, von denen wir niemals gedacht haben, dass wir sie machen müssen.“

Hat euch etwas richtig auf die Palme gebracht?
„Ja, die Kälte bei den Challenges.“

Team: Arielle Rippegather & Didi Veron

Warum macht ihr bei „#CoupleChallenge - Das stärkste Team gewinnt“ mit?
„Wir machen mit, weil wir zeigen wollen, dass, obwohl wir nicht der gesellschaftlichen ‚Norm‘ angehören, auch ein normales Paar sind!“

Seid ihr als Team generell gut eingespielt?
„Wir sind als Paar sehr gut eingespielt, auch wenn es bei uns öfter knallt, halten wir zusammen, wenn es drauf ankommt! Egal ob mit Anfeindungen von außen oder Sonstigem.“

War das Format eure bislang größte Herausforderung für eure Beziehung?
„Das Format war die krasseste Beziehungsprobe, die wir je hatten!“

Was glaubt ihr, ist besser für das Format – wenn man ein Liebespärchen ist oder wenn man freundschaftlich verbandelt ist?
„Ich denke, als Liebes paar ist es doch etwas einfacher.“

Was sind eure Stärken und Schwächen als Team?
„Meine Stärken sind auf jeden Fall mein Kampfgeist! Ich gebe nie auf, sonst wäre ich heute nicht die Frau, die ich bin. Meine Schwäche ist auf jeden Fall mein Temperament.“

Wie habt ihr euch auf das Format vorbereitet?
„Wir haben viel gesprochen über das Format, sonst nichts.“

Wie steht ihr zu den anderen Teilnehmer:innen? Kanntet ihr alle bereits vorab?
„Wir kannten ehrlich gesagt keinen Kandidaten vorab, weil alle aus Dating-Shows kamen und wir so etwas nicht schauen.“

Musstet ihr Ängste überwinden?
„Ja, wir mussten große Ängste überwinden, besonders Didi hat ein Trauma überwunden, darauf bin ich sehr stolz.“

Wie war es für euch, mit so einer großen Gruppe von Konkurrent:innen in einer Hütte zu schlafen?
„Ich fand unser Team megacool.“

Gab es Grüppchenbildung oder hinterhältige Aktionen?
„Ich finde, ein Couple hat sein eigenes Ding durchgezogen. Ansonsten war alles cool.“

Hat euch etwas richtig auf die Palme gebracht?
„Ich glaube, wir haben uns beide gegenseitige oft auf die Palme gebracht.“

Team: Daniel Meurer & Michael Overdick

Warum macht ihr bei „#CoupleChallenge - Das stärkste Team gewinnt“ mit?
Daniel: "Wir sind bei der '#CoupleChallenge' dabei, weil wir das Format spannend finden und unsere Grenzen gerade als Team auch kennen möchten Wir denken, dass so Extremsituationen eine Freundschaft auf eine harte Probe stellen können, aber sie stärker macht.

Seid ihr als Team generell gut eingespielt?
Michael: "Bisher konnten wir es ehrlich gesagt noch nicht ganz so gut zeigen, da wir in einer freundschaftlichen Fernbeziehung sind. Deswegen wird sich das erst vor Ort zeigen, wie gut wir als Team agieren werden. Wir sind beide Dickköpfe und wenn es um Sport geht legen, wir da nochmal eine Schippe drauf, beide im Tunnel, beide wollen gewinnen und wir sind sehr schlechte Verlierer. Ich kann mir vorstellen, dass wir da schon mal aneinandergeraten werden, weil wir auch beide sehr emotional sind. Ich als ehemaliger Profisportler sowieso. Also entweder haben wir Erfolg und sind so richtig gut drauf oder wir sind eher weniger erfolgreich, dann kann es sein, dass wir uns die Köpfe einschlagen."

War das Format eure bislang größte Herausforderung für eure Beziehung?
Daniel: "Das Formst an sich war nicht die größte Herausforderung am Ende. Wir haben schon einige Dinge erlebt, die manchmal eine normale Freundschaft zerstört hätten."

Was glaubt ihr, ist besser für das Format – wenn man ein Liebespärchen ist oder wenn man freundschaftlich verbandelt ist?
Michael: "Das hat beides seine Vor- und Nachteile. Ich finde jedoch, wenn man in einer gefestigten Beziehung ist, ist man gleichzeitig auch wie zwei beste Freunde. Deswegen macht das für mich keinen Unterschied. Hauptsache, wir agieren als gutes Team und das kann man als Liebespärchen und Freundschafts-Couple."

Was sind eure Stärken und Schwächen als Team?
Daniel: "Stärke ist ganz klar, dass wir uns kennen wie unsere Westentasche! Wir wissen, wie wir denken und wie wir uns gegenseitig beruhigen und stärken. Dazu gehen wir recht entspannt an alles ran und lassen es auf uns zukommen, was wiederum zur Schwäche werden kann, da man nicht ehrgeizig genug sein könnte!"

Wie habt ihr euch auf das Format vorbereitet?
Michael: "Ehrlich gesagt habe ich mich eher weniger aufs Format vorbereitet. Dass ich fit bin, wusste ich, darauf kann ich mich verlassen, spiele nebenher Fußball und Fitness mache ich auch vier Mal die Woche. Sollte reichen für die paar Flitzpiepen, die da rumrennen und alles andere: Et kütt wie et kütt un et hät noch immer jot jejange. Ich haeb mir aber nochmals die zwei Staffeln zuvor angeschaut, welche Parallelen zu finden sind. Aber einen Vergleich zu ziehen, war schwer, weil es dieses Mal im tiefsten Winter stattfinden wird und ich kann mir vorstellen, dass eher der innere Schweinehund gefragt ist und den gilt es zu überwinden."

Wie steht ihr zu den anderen Teilnehmer:innen? Kanntet ihr alle bereits vorab?
Daniel: "Ich persönlich kannte ein paar Gesichter (hatte natürlich ein paar Vorurteile durch das TV), aber auch neue waren dabei, was mich sehr gefreut hat, da wir sehr kontaktfreudig sind.

Musstet ihr Ängste überwinden?
Michael: "Es ist alles sehr hart gewesen."

Wie war es für euch, mit so einer großen Gruppe von Konkurrent:innen in einer Hütte zu schlafen?
Daniel: "Naja, wir kamen mit allen oberflächlich klar! Aber im Laufe der Zeit hat man schon gemerkt, dass manche Leute einfach falsch sind und die hätte man am liebsten zum See gebracht und einfrieren lassen!"

Gab es Grüppchenbildung oder hinterhältige Aktionen?
Michael: "Es gab Grüppchenbildung, ist doch klar, dass nicht alle 14 Personen miteinander klarkommen."

Hat euch etwas richtig auf die Palme gebracht?
Daniel: "Die Temperaturen waren schon extrem mies! Und manche Launen gingen mir auch teilweise auf den Sack!"

Folge 1

Bei dieser „#CoupleChallenge“ ist alles ein bisschen anders, kälter, dunkler: Wir haben sieben Couples nach Finnland/Lappland geschickt. Mit nur knapp 4 Stunden Sonne am Tag müssen die Promis Kälte, Schnee und Dunkelheit trotzen und gemeinsam um 100.000 Euro kämpfen. Gleich in der 1. Folge wartet eine eiskalte Challenge auf die Bewohner: die Eiswippe. Hier bekommt garantiert jeder kalte Füße.

Folge 2

Die eisigen Wetterbedingungen im finnischen Lappland erschweren den sieben Couples die erste Challenge. Auf einem gefrorenen See müssen die Paare bei minus 30 Grad an der Eiswippe alles geben, damit das Team so wenig Geld wie möglich verliert. Es geht immerhin um 100.000 Euro. Und: Welche beiden Couples stehen nach der ersten Nacht in der Lodge auf der Abschussliste bei der Nominierung und werden von den anderen Bewohnern in die Exit-Challenge geschickt?

Folge 3

Zwei Couples kämpfen in der Exit-Challenge um den Verbleib in der Lodge! Victoria und Laura treten an gegen Olivia und Georgia – wer knackt das Rätsel am schnellsten? Und wer muss die Heimreise antreten? Eine Party am Abend hebt zwar die Stimmung, aber kurz vor der Challenge am nächsten Tag kriselt es nochmal gewaltig zwischen den Couples. Geraten die Paare beim Ice-Kart-Fahren aus der Bahn und gefährden so die Gewinnsumme von 96.250 Euro?

Folge 4

Frischer Wind weht durch die Lodge: Nach der Ice-Kart-Challenge wartet auf die Couples eine Überraschung, aber nicht alle freuen sich darüber. Noch am selben Abend lassen pikante Fragen bei Denise und Michael dicke Luft aufkommen und wäre das nicht schon genug, fliegen auch bei Arielle und Didi die Fetzen. Nach der zweiten Nominierung kochen die Emotionen hoch und ein Couple trifft eine folgenschwere Entscheidung.

Folge 5

Tommy und Sandra treffen eine schwierige Entscheidung: Gegen welches Couple wollen sie die Exit-Challenge antreten? Wer verliert, fliegt - und vertut damit auch die Chance auf 90.250 Euro! Ihre Wahl hat dramatische Folgen: Neue Allianzen werden geschmiedet und Fronten verhärten sich. Auch bei der Challenge wird es für die Couples hart. Bei frostigen -30 Grad müssen sie abtauchen - unter eine geschlossene Eisdecke! Wer wagt den Tauchgang?

Folge 6

Die Lodge ist weiterhin hart umkämpft. Antonia & Patrick und Denise & Micha müssen sich der Eisloch-Challenge noch stellen. Wer wird der bitteren Kälte strotzen können und wer wird einen Teil der Gewinnsumme ins Wasser setzen und den Unmut der Mitstreiter auf sich ziehen? Alte Allianzen werden verstärkt und neue Koalitionen werden geschlossen. Werden die Taktiken der Couples aufgehen? Wer wird am Ende in die Exit-Challenge gewählt?

Folge 7

Nach der Exit-Challenge hängen dunkle Wolken über der Lodge. Die Allianzen verstärken sich und positionieren sich klar. Die Beziehung von Denise und Micha wird weiter auf eine harte Bewährungsprobe gestellt. Können die beiden sich für die bevorstehende Challenge zusammenreißen? Denn die Challenge hat es in sich: Wer stellt sich den fliegenden Puks einer finnischen Eishockey-Mannschaft? Mit jedem Tor verlieren die Couples bares Geld.

Folge 8

Die Eishockey-Challenge findet seine Opfer. Vor allem Denise hat mit den Folgen zu kämpfen und ist am Tiefpunkt. Calvin & Marvin und Sandra & Tommy müssen wichtige Entscheidungen treffen. So kurz vor dem Halbfinale fallen sich Verbündete in der Nominierungszeremonie in den Rücken und eine überraschende Wendung nimmt seinen Lauf. Wer wird in der Exit-Challenge gegeneinander antreten müssen?

Folge 9

In der letzten Folge wurden Denise und Michael in die Exit Challenge nominiert. Doch gegen wen sie antreten, entscheiden sie durch das Wählen eines verschlossenen Briefumschlags. Wer kann den Sieg für sich verbuchen? Welche drei Couples werden sich im Halbfinale gegenüberstehen? So kurz vor dem Finale werden die Karten unter den verbliebenen Couples neu gemischt und so kommen Wahrheiten ans Licht, die lieber im Verborgenen geblieben wären.

Folge 10

Der letzte Abend in der Lodge – Entspannung? Falsch gedacht! Für die drei verbliebenen Couples bleibt keine Zeit zum Aufatmen. Welche bösen Überraschungen warten auf sie? Können sie ihre letzten Reserven für die Halbfinale-Challenge „Schneeballschlacht“ und das Finale, den „Fin(n)alparcours“, aufbringen? Wer behält in der eisigen Kälte Lapplands die Nerven? Wer kapituliert unter dem enormen Druck und wer gewinnt am Ende die #CoupleChallenge?

Neueste Nachrichten

Bildproduktionen

Ansprechpartner

Senior Managerin Kommunikation & PR VOX / RTL+: Katrin Bechtoldt | T: +49 221-456-74404 | Senior Bildredakteurin : Marie-Theres Gühmann | T: +49 221-456-74270 |