30.04.2020  |  Quote Höchste Reichweite seit 2016: "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" feiert 7.000 Folge mit starken Quoten

Durchschnittlich 3,61 Millionen Zuschauer (ab 3 Jahre, MA: 11,0%) verfolgten am Mittwochabend die 7.000 Folge von „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ und sahen den spannenden Überlebenskampf der vier Freundinnen Maren (Eva Mona Rodekirchen), Katrin (Ulrike Frank), Nina (Maria Wedig) und Yvonne (Gisa Zach) auf einer einsamen Insel.

Damit erzielte die Jubiläumsfolge in Spielfilmlänge die höchste Reichweite seit 2016. In der Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen erreichte GZSZ einen starken Marktanteil von 15,8 % (2,53 Mio Zuschauer) und damit lag auf dem Sendplatz vorn. In der Zielgruppe der 14-49-jährigen erreichte die 7.000 Folge sogar 17,9 % Marktanteil (1,65 Mio Zuschauer).

Im Anschluss sahen 2,45 Millionen Zuschauer (MA: 7,7 %) die von infoNetwork produzierte GZSZ-Doku „7.000 Folgen GZSZ – Die Stars hautnah. Der Marktanteil bei den 14- bis 59-Jährigen lag bei guten 11,2 Prozent, bei 14-49 sogar bei 12,8 Prozent (1,20 Mio).

Mit einem Tagesmarktanteil von 10,7 Prozent bei den 14- bis 59-jährigen Zuschauern lag RTL am Freitag deutlich vor allen anderen Sendern (Sat.1: 9,6 %, ZDF: 8,9%, ARD: 8,1 %, ProSieben: 6,5 %, und VOX: 5,3 %).

Auch bei den 14- bis 49-Jährigen konnte RTL mit einem Tagesmarktanteil von 12,2 Prozent am Freitag klar überzeugen. Zum Vergleich: (%, Sat.1: 10,7 %, ProSieben: 8,6 %, ZDF: 6,4 ARD: 6,4 %, VOX: 5,7 %).

Ansprechpartner

Kommunikation GZSZ & GZSZ-Spin-offs: Frank Pick | T: +49 331-704-02140 |