Inhalt

Do., 16.12. um 20:15 Uhr bei RTL
Der Rebell
Bruno Alexander im Interview

"Der Rebell - Von Leimen nach Wimbledon" erzählt die phänomenale Sportgeschichte von Boris Becker zum jüngsten Wimbledonsieger aller Zeiten. Trainer Günther Bosch und Manager Ion Tiriac waren die Wegbereiter eines beispiellosen Werdegangs zum Weltklassesportler. Der Film zeigt die Kompromisslosigkeit des Profisports, den harten Kampf nach oben und gibt Einblicke in die Psyche und das Leben des Ausnahmesportlers.

O-Töne

Bruno Alexander im Interview
Bitte loggen Sie sich hier ein

 

1. Die Zuschauer dürfen sich auf „Der Rebell – von Leimen nach Wimbledon“ freuen. Was erwartet die Zuschauer da konkret?
2. Was hat Dich gereizt, eine der größten Persönlichkeiten Deutschlands zu spielen?
3. Du selber hast die Zeit damals nicht miterlebt. Kannst Du erahnen, welcher Hype das damals um Boris Becker war?
4. Wie konkret sah denn die Vorbereitung aus?
5. Das heißt, es war Voraussetzung für die Besetzung der Rolle, dass du Tennis spielen kannst?
6. Wie ist denn das Gefühl im „Wimbledon-Finale“ zu stehen? ;-) 
7. Wie ist das als Schauspieler eigentlich, fühlt man sich da bestenfalls, wie eben diese Figur oder bewahrt man sich immer eine gewisse Distanz?
8. Ist es denn anders, eine Person der Zeitgeschichte zu spielen?
9. Wie konkret hast Du dich Boris Becker genähert?
10. Hast Du Dich mal mit ihm getroffen?
11. Was denkst Du, wie wird Boris Becker auf den Film reagieren?
12. Jeder weiß noch heute, wo er zum Zeitpunkt des ersten Wimbledon-Finals war. Findest du es schade, dass du die Zeit nicht miterleben konntest?
13. Und in der Musik ist es ähnlich, dort gibt es scheinbar auch immer weniger Idole…
14. Die Ähnlichkeit aller Protagonisten und der Kulisse ist großartig - wie aufwendig ist ein solch historischer Dreh?
15. Hallo/ Guten Morgen/ Tschüss

Ansprechpartner

Senior Manager Kommunikation & PR Audio: Mirko Dzewas | T: +49 221-456-74308 |